Blizzard: Schiset

Kurze Schistopper

Seite 1 von 1

Konsument 12/2006 veröffentlicht: 15.11.2006, aktualisiert: 16.11.2006

Inhalt

Ein Fall für "Konsument": Aus unserer Beratung - Fälle, die wir erledigen konnten und solche, bei denen wir nichts erreichen konnten. Diesmal: Blizzard - Probleme mit Schi.

Austausch nach Intervention

Herr Bernecker hatte seiner Frau zu Weihnachten ein Blizzard-Schiset geschenkt. Als Frau Bernecker das erste Mal damit auf die Piste wollte, war sie enttäuscht. Die Stopper waren zu kurz. Die Schi ließen sich für die Fahrt mit der Seilbahn nicht zusammenstecken. Frau Bernecker brauchte zum Halten der Schi beide Hände und konnte sich daher in der Gondel nicht festhalten. Und als sie dann auf der Piste stürzte und die Bindung auslöste, schoss ein Schi davon und hätte beinahe einen anderen Schifahrer getroffen. Herr Bernecker reklamierte bei Blizzard. Vorerst erfolglos. Nachdem wir uns eingeschaltet hatten, erklärte sich Blizzard bereit, die mangelhafte Bindung gegen ein neues Modell auszutauschen.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo