Britax, Cybex, Graco: Buggys

Sicherheitsrisiko

Seite 1 von 1

Konsument 4/2010 veröffentlicht: 18.03.2010

Inhalt

Gefährliche Produkte: Wir informieren über Sicherheits- und Qualitätsmängel, Rückrufaktionen, geben Warnhinweise und Tipps für mehr Sicherheit. Diesmal: Buggys von Britax, Cybex und Graco.

MacLaren ist nicht der einzige Hersteller von Buggys, der mit einem Sicherheitsproblem konfrontiert ist. Die US-Produktsicherheitskommission CPSC nennt neben MacLaren drei weitere betroffene Marken: Britax (Modelle Viva und Nexus), Cybex (Ruby, Onyx und Topaz) sowie Graco (Spree, Passage, Alano und Oasis). In allen diesen Fällen geht es um das Klappgelenk, das ein potenzielles Verletzungsrisiko für Kleinkinder darstellt. In den USA mussten in 17 Fällen Fingerglieder amputiert werden, nachdem sich Kinder eingezwickt hatten. Die Hersteller bieten kostenlose Schutzabdeckungen an, Informationen darüber werden in Europa jedoch sehr zurückhaltend veröffentlicht. Betroffene müssen die Abdeckung beim Hersteller-Vertreter anfordern. Da es sich offenkundig um ein generelles Problem von Buggys handelt, empfiehlt es sich in jedem Fall, Kinder beim Öffnen und Schließen vom Klappmechanismus fernzuhalten.

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
2 Stimmen
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo