Damen-Ski

Rocker für Ladys

Seite 1 von 7

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 11/2011 veröffentlicht: 27.10.2011

Inhalt

Damen-Ski sind fast durchwegs gut. Zumindest empfanden das unsere Testerinnen so, die 11 Damenmodelle einem Vergleich unterzogen.  Die neue Rocker-Bauweise kam gut an.

Unseren Skitest haben wir diesmal ausschließlich Damenmodellen im mittleren Preissegment mit Hersteller-Listenpreisen von rund 400 bis 450 Euro gewidmet und sie unseren gewohnten praktischen und technischen Prüfungen unterzogen. Gleich vorweg können wir sagen, dass das Ergebnis erfreulich positiv ausgefallen ist und sicher gewisse Rückschlüsse auf allgemeine Entwicklungen im Skibau zulässt. Etwa auf eine gestiegene Verarbeitungsqualität der gesamten Skikons­truktion.

Wenn Sie sich nicht nur für Skis sondern für günstige Skigebiete interessieren, lesen Sie am besten unsere Marktübersicht Skigebiete

Keine Ausreißer

Weiter mit dem Skitest: So gab es zum Beispiel bei der technischen Prüfung diesmal keinen einzigen Ausreißer – sowohl bildlich als auch wörtlich gesprochen, denn im Rahmen dieser Prüfung wird ja unter anderem die Ausreißfestigkeit der Kanten getestet. Auch dass der Fischer-Ski hier als Einziger „nur“ mit „Gut“ abschneidet, ist für die Praxis irrelevant. Seine Kante wurde durch die gezielten horizontal geführten Aufschläge lediglich um 0,2 Millimeter verschoben. Die Mehrzahl der Kandidaten in diesem Ski-Test absolvierte diesen Prüfpunkt ohne Beanstandung. In früheren Jahren waren dabei immer wieder Skimodelle mit ausgerissenen Kanten – und somit als unbrauchbar – auf der Strecke geblieben oder ihre Konstruktion hatte sich beim Aufpralltest an den Klebestellen aufzulösen begonnen. Auch Letzteres war diesmal kein Thema.

Deutliche Unterschiede bei der Kantenhöhe

Was wir in diesem Zusammenhang allerdings einmal mehr erwähnen möchten, sind die teils deutlichen Unterschiede bei der Kantenhöhe, die z.B. auch beim Vergleich der beiden punktemäßig gleichauf liegenden Testsiegermodelle von Salomon und Blizzard auffallen. Die Differenz zwischen 2,15 und 1,68 mm Kantenhöhe bekommt dann eine Bedeutung, wenn man viel und sportlich unterwegs ist und folglich auf einen guten Kantengriff angewiesen ist. Dann kann leicht alle drei Tage ein neuerlicher Skiservice fällig sein – solange noch genügend Kante vorhanden ist, denn die wird ja bei jedem Schleifen eine Spur dünner.

In der Tabelle finden Sie:

Marke, Type, Produkte, Dienstleistungen
Blizzard Viva 7.6 IQ, Salomon Origins Lava, Atomic Affinity Pure 79, Head MYA N° 4, K2 Super One, Dynastar Exclusive Active, Fischer KOA 78 MY STYLE, Völkl Attiva Estrella green, Nordica Drive XBI CT, Elan Inspire Fusion, Rossignol Temptation 78 w TPI²

Die folgenden Seiten dieses Artikels sind kostenpflichtig.

Falls Sie Abonnent sind, melden Sie sich bitte an:
 
Falls Sie kein Abonnent sind, wählen Sie bitte eine der folgenden Optionen:

KONSUMENT-Abo

52 Euro: 12 Hefte + Online-Zugang  Mehr dazu

KONSUMENT-Online-Abo

25 Euro: 12 Monate Online-Zugang  Mehr dazu

Online-Tageskarte

5 Euro: 24 Stunden Online-Zugang  Mehr dazu

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
13 Stimmen

Kommentare

  • Alle Jahre wieder ...
    von escargot am 03.11.2011 um 21:39
    ... ein Skitest von Ihnen. Sie kritisieren zu Recht die wahnsinnigen Preise in Skigebieten und dass sich immer weniger Familien mit Kindern einen Skiurlaub resp. das Skifahren an sich überhaupt leisten können. Auch haben Sie einmal geschrieben, dass generell immer weniger Leute sich fürs aktive Skifahren interessieren. Da frage ich mich schon sehr, ob es wirklich noch angebracht ist, JEDES Jahr die Skier der Saison testen zu müssen ...
Bild: VKI