Diskussion an der Liftkassa

Familientarif verweigert

Seite 1 von 1

Konsument 5/2002 veröffentlicht: 23.04.2002, aktualisiert: 24.04.2002

Inhalt

Ohne Familienpaß gibt es keine Ermäßigung

Skivergnügen pur erwartete sich eine Wiener Familie mit drei Kindern in den Semesterferien in Murau. Doch an der Liftkassa gab es Ärger. Der angebotene Mehrkindertarif für Familien wurde verweigert. Die Kassiererin bezweifelte, dass es sich um die eigenen Kinder handelte. Zum Beweis legte der Vater sogar das Gästeblatt des Hotels vor, doch sie bestand auf einem „Familienausweis“. Schönheitsfehler: Darauf war nirgends hingewiesen worden – und: Einen solchen gibt es in Wien gar nicht. Auch andere Familien hatten Diskussionen an der Liftkassa. Jetzt gab die Kreischberg Seilbahnen GmbH bekannt, dass es Familienermäßigungen „in dieser Form am Kreischberg nicht mehr geben wird“.

Inhalt

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
KONSUMENT-Probe-Abo