E-Book-Portale

Reader reloaded

Seite 1 von 8

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 1/2014 veröffentlicht: 02.01.2013

Inhalt

Die Anzahl der E-Book-Portale im Internet vermittelt eine Auswahl, die es so nicht gibt. Kopierschutz und geschlossene Systeme sorgen für Kundenbindung. Wir haben 10 Portale für eBooks getestet.

Beim Kauf eines gedruckten Buches erwirbt man etwas Handfestes, das ins persönliche Eigentum übergeht. E-Books dagegen haben etwas Flüchtiges und Vergängliches an sich. Das ist weniger eine philosophische als vielmehr eine pragmatische Feststellung, denn die Rechte, die man zugestanden bekommt, sind stark eingeschränkt.

Eingeschränkte Nutzungsmöglichkeiten 

Eingeschränkt ist man als Nutzer auch bei der Auswahl eines E-Book-Portals, also einer Website, die E-Books zum Download an­bietet. Aufgrund von anbietereigenen Kopierschutzlösungen und Dateiformaten oder der Bindung an wenige bis einzelne E-Book-­Reader-Modelle (kurz: E-Reader) fällt die Entscheidung für ein Portal oft mit dem Gerätekauf zusammen.

Sortiment, Bezahl- und Downloadvorgang, ...

Frei nach Friedrich Schiller prüfe also recht­zeitig, wer sich längerfristig bindet. Diese Empfehlung inkludiert den Blick auf den ­Sortimentsumfang, den reibungslosen Bezahl- und Downloadvorgang, den Umgang des Anbieters mit den Nutzerdaten sowie die inhaltliche Gestaltung seiner Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB).

... Datenschutz und AGB im Test

Die Stiftung Warentest hat 10 E-Book-Portale getestet und festgestellt, dass es gerade bei den AGB genügend Anlass für Kritik gibt. Weltbild und Thalia haben übrigens eigene .at-Web­sites für den österreichischen Markt. Abge­sehen von gewissen Unterschieden beim ­Sortiment gelten die in diesem Test getrof­fenen Aussagen aber auch für diese Portale. 

Diese E-Book-Portale wurden getestet:

  • Buecher.de
  • eBook.de
  • Weltbild.de
  • Thalia.de
  • Deutsche Telekom PagePlace
  • Amazon Kindle Shop
  • Apple iBook Store
  • Google Play
  • Sony Reader Store
  • Kobo

In der Tabelle finden Sie:

Marke, Type, Produkte, Dienstleistungen
Buecher.de, eBook.de, Weltbild.de, Thalia.de, Deutsche Telekom PagePlace, Amazon Kindle Shop, Apple iBook Store, Google Play, Sony Reader Store, Kobo

Die folgenden Seiten dieses Artikels sind kostenpflichtig.

Falls Sie Abonnent sind, melden Sie sich bitte an:
 
Falls Sie kein Abonnent sind, wählen Sie bitte eine der folgenden Optionen:

KONSUMENT-Abo

52 Euro: 12 Hefte + Online-Zugang  Mehr dazu

KONSUMENT-Online-Abo

25 Euro: 12 Monate Online-Zugang  Mehr dazu

Online-Tageskarte

5 Euro: 24 Stunden Online-Zugang  Mehr dazu

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
8 Stimmen

Kommentare

  • eBook Portale
    von hawo69 am 21.01.2014 um 13:09
    Wo ist beam-ebooks.de im Test ? Ich benütze das seit langem, u.a. deswegen, weil viele DRM-freie Bücher zu kaufen sind
  • ebook reader
    von Brigitte2207 am 19.01.2014 um 15:03
    finde ich persönlich sehr gut. weniger gewicht in der tasche wenn man viel mit den Öffis unterwegs ist. schaue immer zuerst am pc nach, kaufe per prepaid-kreditkarte - welche nur dafür verwendet wird, das synchronisieren über den pc funktioniert sehr leicht. habe auch festgestellt, dass es fast keine preisunterschiede gibt, und ehrlich: für gute bücher zahlt man gerne, da ist es mir egal wo ich kaufe.
  • Calibre
    von rattoni am 06.01.2014 um 00:11
    Ist sicher ein sehr gutes Programm, das nichts kostet. Oft kommen dann allerdings Updates mit dem Donate-Button. Habe also auch gespendet.
  • ich kann mich noch nicht anfreunden mit div. "E-books"............
    von Hueher am 03.01.2014 um 16:51
    .....warum nicht? zum Einen, siehe Test hier! zum Anderen, ich halte lieber ein "echtes" Papier, bezw. Buch in der Hand und blättere.......NOCH(!) bis es bessere Systeme gibt. Zur Zeit habe ich eine super gute Version gefunden die "nur" € 20,- pro Jahr kostet und ich soviel lesen darf wie ich kann oder will ! Habe eine Karte der Bücherei und kann mit meinem Tablet ganz einfach dort Bücher leihen und lesen, egal ob zu hause oder im Urlaub in Thailand ! So lerne ich mit e-books umzugehen und zu lieben oder hassen?!?
Bild: VKI