Elastische Klettersteigsets

Rückrufaktionen

Seite 1 von 1

KONSUMENT 10/2012 veröffentlicht: 27.09.2012

Inhalt

Gefährliche Produkte: Wir informieren über Sicherheits- und Qualitätsmängel, Rückrufaktionen, geben Warnhinweise und Tipps für mehr Sicherheit. Diesmal: Untersuchungen haben festgestellt, dass bei elastischen Klettersteigsets ein Mangel vorliegt.

Nach einem tödlichen Kletterunfall in Walchsee (Tirol) im August wurde bei eilig durchgeführten Untersuchungen ein offenbar systemimmanenter Mangel bei Klettersteigsets mit elastischen Lastarmen entdeckt. Diese Schlauchbänder dehnen sich wie eine Ziehharmonika; nun hat man festgestellt, dass oftmaliges Dehnen, wie es bei einer Klettersteig-Begehung üblich ist, zu einer Schwächung der tragenden Fasern und letztlich zum Reißen der Bänder führen könnte.

Rückrufaktionen gestartet

Vier Hersteller haben darauf mit einem Rückruf von einem Großteil ihres Angebots reagiert: AustriAlpin, Edelrid, Edelweiss und Singing Rock. Stubai hat überhaupt die „Weisung“ ausgegeben, bis zum Vorliegen von Testergebnissen Stubai-Klettersteigsets nicht mehr zu verwenden. Die Alpenvereine haben alle Hersteller aufgerufen, ihre Sets nach einem von ihnen entwickelten Prüfverfahren zu prüfen. Eine Liste betroffener bzw. nicht betroffener Klettersteigsets mit elastischen Armen finden Sie auf www.alpenverein.at.

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
1 Stimme
Bild: VKI