Golfsets für Anfänger

Zum Erlernen ausreichend

Seite 1 von 8

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 8/2008 veröffentlicht: 17.07.2008, aktualisiert: 07.08.2008

Inhalt

  • Preisgünstige Einstiegsmöglichkeit
  • Verarbeitung nicht immer sorgfältig
  • Einsteigersets zum Erlernen ausreichend

Auf ins Grüne

Begriffe wie "Birdie", "Putter" oder "Wedge" sind für Sie Gerichte auf der Speisekarte in einem amerikanischen Steakhouse? Oder Sie wissen, dass ein Wedge kein Hühnerflügerl vom Grill ist, sondern ein Golfschläger, hatten diesen aber noch nie in der Hand?

In beiden Fällen stehen Sie beim Golfsport noch ganz am Anfang. Wichtig für den Einstieg ist die richtige Ausrüstung, sonst kann es passieren, dass der Golf-Neuling schon nach den ersten Schlägen die Lust verliert. Wir haben zehn Einsteigersets im Wert von bis zu 400 Euro getestet.

Kein Sport für elitäre Randgruppen

Die Produkte liegen im unteren Preissegment und werden daher gerne von Anfängern gekauft, die sich über ihre sportliche Zukunft am Green noch unsicher sind. Golf ist schon lange kein Sport mehr für eine elitäre Randgruppe. Eine Jahresmitgliedschaft samt Einschreibgebühr ist hierzulande bereits um rund 300 Euro zu bekommen. Da kann kaum ein Fitnesscenter mithalten. So mancher Club lockt sogar mit reduzierten Schnupperpreisen für ein Jahr.

Welcher Run auf den Rasen derzeit herrscht, beweisen die stetig steigenden Mitgliederzahlen der insgesamt fast 200 Golfclubs in Österreich. Mehr als 100.000 Personen haben sich hierzulande mittlerweile eingeschrieben, die jährlichen Zuwachsraten liegen bei etwa zehn Prozent. Auch die Anzahl der Plätze steigt ständig – wie viele es weltweit gibt, kann nur geschätzt werden.

Bewertung

Wertung: 2 von 5 Sternen
3 Stimmen
Weiterlesen
Bild: VKI