Keimzelle und Einzelzelle

Familie

Seite 1 von 2

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 7/2003 veröffentlicht: 23.06.2003

Inhalt

Familien werden weniger, Singels werden mehr. Ein satirischer Kommentar von Alois Grasböck.

Die Familie gilt als Keimzelle des Staates, und vereinzelt gibt es wirklich verblüffende Ähnlichkeiten. Manche Familien geben fürs Repräsentieren Geld aus, bis ihnen die Schulden bis zum Balkon stehen. Sie fahren die Straßenversion eines Kampfbombers, sie haben stets Butter, aber fürs Brot ist kein Geld da.

Eine Keimzelle kann die Familie nur sein, weil sie zugleich ein Anker ist. Wer Familie hat, neigt weniger dazu, seiner Umgebung zuzurufen: "Bevor ich eine Keimzelle bin, bin ich lieber eine Einzelzelle! Sekkieren könnt ihr wen anderen, habts mich gern, ich breche zu neuen Ufern auf!“

Damit es zur Verankerung kommen kann, braucht der Mensch einen Partner. Klappt das nicht, ist die Gefühlsindustrie der Medien allzeit bereit, dem Suchenden unter die Arme zu greifen. "Herzblatt“ zum Beispiel macht ihm klar, dass ein bisserl anzügliches Gerede gegenüber einer unsichtbaren Person – einem anonymen Anruf ähnlich – genügt, um Amors Pfeil ins Herz zu schießen.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen
Bild: VKI