Kinderschuhe

Oft zu kurz

Seite 1 von 1

Konsument 10/2005 veröffentlicht: 16.09.2005, aktualisiert: 22.09.2005

Inhalt

Leserbrief zu Konsument 9/2005.

Keine Norm?

Als schuhkauferfahrener Vater von 2 Kindern (5 und 6 Jahre alt) wundere ich mich über folgende Tatsache: Österreich – ja die ganze EU – ist voller Normen. Jede Schraube, jeder Reifen muss genau nach einer Norm erzeugt werden, die Toleranzen sind sehr gering. Hier gibt es keine Überraschungen, egal welcher Hersteller dahintersteht. Eine Ausnahme bildet da offensichtlich die (Kinder-) Schuhbranche: Hier gibt es „Mogelpackungen“, deren Konsequenzen den Herstellern entweder egal oder – fast noch schlimmer – nicht bewusst sind.

Kinderschuhkauf wird zur Qual

Ich vergönne jedem Schuhfabrikanten einen Einkaufstrip mit 2 Kindern, die das Schuheprobieren an und für sich schon nicht mögen, mit der Erschwernis, dass wegen der nicht vorhandenen Normung der (Kinder-) Schuhgrößen die Größe des Herstellers A nicht gleich mit derselben Größe von Fabrikat B ist und dadurch das Kinderschuhkaufen zu einer Qual für alle Beteiligten wird!

David Weichselbaumer
Traun

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo