Kinderwagen

Windelmercedes mit Kompromissen

Seite 1 von 6

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 9/2001 veröffentlicht: 01.09.2001

Inhalt

Ständig neue Modelle und Konstruktionsideen sorgen für Verwirrung bei den Kunden. Das macht die richtige Auswahl nicht gerade leicht.

Kinderwagen gehören zu jenen Produkten, die trotz aller Bemühungen und pfiffiger Ideen der Hersteller nie perfekt sein können. Aus gutem Grund: Während der Zeit, in der der Sprössling herumkutschiert wird, wächst er nicht nur und nimmt dabei kräftig zu, auch die Körperproportionen verändern sich in den ersten Monaten und Jahren. Genauso schnell ändern sich seine Bedürfnisse. Und die stehen in Sachen Kinderwagen nicht selten in krassem Widerspruch zu jenen der Eltern. Kinder haben’s gern gut gepolstert und gefedert, bequem zum Sitzen wie zum Schlafen. Das wünschen sich Eltern für ihre Kinder auch; in der mühsamen Praxis fällt dann aber oft die Entscheidung zu Gunsten von geringem Gewicht, Kompaktheit und größtmöglicher Faltbarkeit.

Auch die Gewohnheiten, die individuell sehr unterschiedlich sind, bestimmen die Auswahl. Wer auf dem Land wohnt, für den spielt es üblicherweise keine Rolle, wenn der Kinderwagen in keine Straßenbahn reinpasst, weil er um einige Zentimeter zu lang oder zu breit ist. Und wer sein ideales Modell gefunden hat und dann draufkommt, dass es nicht in den Kofferraum des Autos hineingeht, wird gezwungenermaßen zu einem weniger sympathischen Modell greifen.

Bewertung

Wertung: 2 von 5 Sternen
1 Stimme
Weiterlesen
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo