Knopfzellen

Gefahr für Kleinkinder

Seite 1 von 1

KONSUMENT 10/2011 veröffentlicht: 22.09.2011

Inhalt

Wie schnell ein Kleinkind gefährliche Kleinteile verschlucken kann, musste ein KONSUMENT-Leser kürzlich erleben.

Die 10 Monate alte Tochter hatte eine Knopfzelle verschluckt, die beim Herunterfallen einer Fernbedienung herausgesprungen war, obwohl zwei Erwachsene im Raum anwesend waren. Das Kind erlitt durch den Strom der Lithium-Zelle schwere Schäden in der Luftröhre. Wäre die Abdeckung des Batteriefachs der Fernbedienung verschraubt gewesen, hätte dieses Unglück nicht passieren können, findet unser Leser. Und nicht nur er: In den USA gibt es einen entsprechenden Gesetzesentwurf, weil Verletzungen in den letzten Jahren rasant zugenommen haben. Mehr als 3400 Fälle von verschluckten Knopfzellen gibt es in den USA pro Jahr, was Hunderte Male zu Verletzungen führt.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo