Kunde König: Licht am Tag

Grau raus, Licht rein!

Seite 1 von 1

Konsument 2/2006 veröffentlicht: 17.01.2006, aktualisiert: 18.01.2006

Inhalt

Ein satirischer Kommentar von Alois Grasböck.

Es werde Licht...

Alois Grasböck
Es sprach der Herr, es werde Licht, doch ob’s was bringt, das weiß man nicht. Sicher weiß man nur, dass Licht  am Tag für manche Branchen finanziell einiges bringt.

Die Argumente für und wider sind mit Leidenschaft diskutiert, Scherze wie „Als Nächstes müssen wir im Sommer Salz streuen“ sind gemacht. Von welcher Seite sollte das Thema noch beleuchtet werden?

Xenon-Licht schlecht für die Augen?

Vielleicht von der modischen. Das früher oft belächelte Tragen von Sonnenbrillen bei bedecktem Himmel könnte einen neuen Stellenwert erhalten. Weil man jederzeit damit rechnen muss, dass sich ein Xenon-Licht in die Netzhaut brennt.

Graue Schulmaus - mit Sonnenbrillen lenkender Autofahrer

Das ist noch eine Kleinigkeit gegen die Impulse, die auf die Kindermode zukommen. Vorsichtige Eltern werden ja jetzt schon nervös, wenn sie daran denken, dass ihr Volksschüler eine viel befahrene Landstraße ohne Schutzweg überqueren muss.

Im Sekundentakt vorbeigezischt sind die Autos schon immer, aber jetzt fahren sie auch noch alle blendend und womöglich mit Sonnenbrillen. Wenn da eine kleine graue Schulmaus ans andere Ufer des Lichtermeeres will …

Ganzkörper-Reflektoren

Da gibt’s nur eins: Grau raus und Licht rein! Der flotte Schuldress im Ganzkörper-Reflektor-Look drängt sich auf, und besonders besorgte Muttis werden es sich nicht nehmen lassen, den Kleinen auch noch das Schirmkapperl mit dem kleinen rotierenden Blaulicht (Marke „Komm gut heim“) aufzusetzen.

Sicherheit bei Tag

Natürlich werden auch andere Hersteller ihr Stück vom Glück haben wollen. Mit Schultaschen, die Lichtblitze von sich geben (Marke „Disco“), sollte sich ein erheblicher Sicherheitsgewinn erzielen lassen. Und genau darum geht es bei Licht am Tag. Und um nichts anderes.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Bild: VKI