Kurhotel: Baulärm statt Ruhe

Wegen Umbau nicht geschlossen

Seite 1 von 1

Konsument 5/2009 veröffentlicht: 08.05.2009

Inhalt

"Ein Fall für KONSUMENT": Aus unserer Beratung - Fälle, die wir erledigen konnten und solche, bei denen wir nichts erreichen konnten. Diesmal: Wiedergutmachung für verpatzten Kuraufenthalt.

Frau Bauer hatte sich auf ihren Kuraufenthalt sehr gefreut. Im Kurhotel Salzerbad/Kleinzell angekommen erfuhr sie, dass das Gebäude gerade renoviert wurde. Die Konsequenz: Baulärm statt erholsamer Ruhe. Das traf Frau Bauer völlig unvorbereitet. Niemand hatte sie vor ihrer Kur darüber informiert, dass im Hotel während ihres Aufenthalts Bauarbeiten im Gange waren.

Eine Woche Kuraufenthalt als Wiedergutmachung

Da es obendrein zu wenige Therapeuten gab, erhielt Frau Bauer die ihr verschriebenen Behandlungen nicht in vollem Umfang. Ihre Beschwerden vor Ort fruchteten nichts. Nachdem wir uns eingeschaltet hatten, lud die Kurhotel Salzerbad GmbH Frau Bauer als Wiedergutmachung für eine Woche in ein Haus ihrer Wahl ein.

Inhalt

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo