Laufveranstaltungen

Nenngelder

Seite 1 von 1

Konsument 8/2003 veröffentlicht: 17.07.2003, aktualisiert: 22.07.2003

Inhalt

Konsument fühlt sich geneppt.

Ich bin leidenschaftlicher Läufer und nehme auch öfter an Wettkämpfen teil. Etwas, das mir seit längerem sehr aufstößt, sind die aus meiner Sicht weit überzogenen Nenngelder diverser Laufveranstalter. Erst neulich wollte ich beim Marchfeldkanal-Lauf teilnehmen. Als ich allerdings die Nenngebühr für den 10-km-Lauf in der Höhe von 20 Euro sah, fühlte ich mich geneppt. Ich tat das, was die Waffe des Konsumenten ist: ein Beschwerde-Mail schicken (das bis heute unbeantwortet blieb) und bei einem anderen Lauf, wo nur 12 Euro verlangt wurden, mitlaufen.

Christian Laußner
Internet

Inhalt

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Bild: VKI