Mattel: Spielzeugauto, Polly Pocket, Barbie

Mangelhafte Produkte aus China - große Rückrufaktion

Seite 1 von 2

Nächsten Inhalt anzeigen
veröffentlicht: 21.08.2007

Inhalt

Derzeit jagt eine Rückrufaktion die nächste, und fast immer sind Produkte aus China betroffen. Die bei weitem größte Rückrufaktion musste der US-Konzern Mattel starten. Sie umfasst mehr als 18 Millionen Spielzeugartikel:

Spielzeugautos des Typs „Sarge“

Der Artikel Cars Sarge (Art.Nr. H6414 bzw. L6294), produziert zwischen Mai und August 2007, weist Farbe mit einem zu hohen Bleigehalt auf. Dadurch kann es zu Gesundheitsbeeinträchtigungen bei Kindern kommen.

Polly Pocket, Doggie Day Care und Barbie

In Puppen, Spielsets und Zubehörteilen unter diesen Markenbezeichnungen sind kleine Magnetteile enthalten, die herausfallen können. Kleinkinder könnten diese Teile in den Mund nehmen und verschlucken. Dadurch kann es zu Verletzungen des Magen-Darmtraktes kommen. Produktionszeitraum zwischen 2003 und 31. Jänner 2007.

Mattel-Kontaktadressen

Bei Barbie ist nur der Artikel „Barbie & Hund Tanner“ betroffen: Der Rückruf bezieht sich auf den hellblauen Schaufelstab im Spielset.

Welche Artikel von Polly Pocket  und Doggie Day Care betroffen sind, können besorgte Eltern auf der Mattel-Homepage nachlesen: www.mattel.de/service . Die Produkte können kostenfrei an Mattel zurückgeschickt werden. Wenn man sich nicht sicher ist, ob ein Produkt vom Rückruf erfasst ist, kann man sich an Mattel wenden: Tel.: (02236) 49 111 oder E-Mail: info@mattel.at .

Auch Sesamstraße betroffen

Es war bereits die zweite Rückholaktion von Mattel binnen weniger Tage. Anfang August hatte der Spielwarenkonzern rund 1,5 Millionen Produkte eines chinesischen Lieferanten zurückgerufen, ebenfalls wegen der Verwendung von Farbe mit überhöhtem Bleigehalt. Es betraf 83 Artikel, die zwischen 19.4. und 6.7.2007 gefertigt wurden. In Österreich wurde ausschließlich der Artikel 90057, „Sesamstraße Kleine Musikinstrumente“, vertrieben.

Bewertung

Wertung: 1 von 5 Sternen
1 Stimme
Weiterlesen
KONSUMENT-Probe-Abo