Spielzeug: Schadstoffe

In 42 von 50 Proben

Seite 1 von 1

Konsument 12/2010 veröffentlicht: 10.11.2010

Inhalt

Gefährliche Produkte: Wir informieren über Sicherheits- und Qualitätsmängel, Rückrufaktionen, geben Warnhinweise und Tipps für mehr Sicherheit. Diesmal: Schadstoffe in Spielzeug

In einer Untersuchung der Stiftung Warentest wurden kürzlich in 42 von 50 Spielsachen für Kleinkinder Schadstoffe nachgewiesen, zwei Drittel davon waren sogar stark belastet. Alle 50 Produkte hatten ein CE-Zeichen. Worauf können sich Konsumenten noch verlassen?

  • GS- und TÜV-Zeichen garantieren eine unabhängige Kontrolle.
  • Plastik-Spielzeug sollte frei von PVC sein. Eine Zahl von 1 bis 7 in einem Dreieck gibt die Kunststoffart an (3 steht für PVC).
  • Holzspielzeug am besten aus Vollholz, unlackiert, gewachst.
  • Selbst prüfen, ob das Produkt auf die Haut abfärbt oder unangenehm riecht.
  • Plastikspielzeug in Waschmaschine oder Geschirrspüler waschen und hernach gründlich heiß spülen.

Lesen sie auch unseren Ethiktest: Spielzeughersteller 12/2012

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
3 Stimmen
Bild: VKI