Touristenkarten

Asse für Aktivurlauber

Seite 1 von 7

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 5/2009 veröffentlicht: 20.04.2009

Inhalt

Zwischen Boden- und Neusiedlersee existiert ein breit gefächertes Angebot an Touristenkarten. Welche Karten gibt es zu kaufen? Welche Vergünstigungen bieten sie?

Vor allem für Urlauber gedacht

Sie heißen Sommer-Card, Activ-Card, Erlebnis-Card oder sind nach dem Bundesland, der Region oder der Stadt benannt, für die sie gelten. Und sie sind vor allem für Urlauber gedacht, die während ihrer Ferien­wochen nicht nur entspannt in der Wiese liegen, sondern Berge und Seen erkunden, Museen und Konzerte besuchen, Städte und Kulturdenkmäler besichtigen wollen. Touristenkarten berechtigen zur kosten­losen oder ermäßigten Nutzung von Freizeitangeboten. Wer will, kann gratis oder zu reduzierten Preisen mit Bergbahnen fahren, an geführten Wanderungen oder Stadtbesichtigungen teilnehmen, sich in Schwimmbädern und Badeseen ins kühle Nass stürzen, Tennisplätze benutzen ...

Karte ist nicht gleich Karte

Es gibt Karten, die Übernachtungsgästen bestimmter Regionen, Orte oder Unterkünfte vor­behalten sind. Diese Gästekarten sind gratis und werden üblicherweise von den Ver­mietern ausgegeben. Man kann sie nicht kaufen. Gästekarten umfassen oft zahl­reiche Gratisleistungen und Ermä­ßigungen.

In der Region Bregenzerwald (Vorarlberg) erhalten Sommergäste ab drei Übernachtungen in einem der Partnerorte beispielsweise kostenlos die Bregenzerwald Gäste-Card und brauchen für Bergbahnen, öffentliche Verkehrsmittel, Schwimmbäder nicht mehr extra zu zahlen. Ähnlich das Angebot in der Region ­Pyhrn-Priel. Wer in einem Partnerbetrieb nächtigt, erhält bereits ab einer Über­nachtung die Pyhrn-Priel ActivCard als ­Gästekarte. Auch sie inkludiert ­viele Gratisleistungen.

In vielen Regionen werden darüber hinaus käufliche Ermäßigungskarten angeboten. (Was wiederum nicht ausschließt, dass ­diese Karten in bestimmten Hotels gratis an die Gäste abgegeben oder bereits in Pauschalangeboten inkludiert sein können.)

Sommer-Cards und Saisonkarten

Wir haben uns im Internet angesehen, welche Karten es für Urlauber im Sommer zu kaufen gibt, und einerseits spezielle Sommer-Cards, andererseits ganzjährig angebotene Karten gefunden – beispielsweise für Wien oder die Stadt Salzburg. Das Angebot an Saisonkarten haben wir nicht näher sondiert. Saisonkarten sind meistens für Einheimische konzipiert, können mitunter aber auch von Urlaubern erstanden werden. In manchen Regionen mag sich die Anschaffung bei längeren Aufenthalten lohnen.

Vorort oder online

Sommer-Cards gibt es meistens von April/Mai bis September/Oktober. Ab und bis zu welchem Datum genau sie erhältlich und gültig sind, ist verschieden. Die Karten sind üblicherweise in Tourismusbüros, bei ­Kassen von Bergbahnen, bisweilen bei ­Vertragspartnern (z.B. Vermieter, Museen) oder online erhältlich; Städtekarten teilweise auch bei den Verkaufsstellen der ­Verkehrsbetriebe. Wir haben die Preise für die klassischen Ferienmonate Juli/August erhoben.


Dieser Beitrag erscheint mit Unterstützung der Europäischen Kommission (Generaldirektion für Gesundheit und Verbraucherschutz).
ECC Europäisches Verbraucherzentrum 380px 

Bewertung

Wertung: 2 von 5 Sternen
1 Stimme
Weiterlesen
Bild: VKI