Urlaub: Campingplätze mit Gütesiegel

Campen im grünen Bereich

Seite 1 von 5

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 7/2012 veröffentlicht: 28.06.2012

Inhalt

Urlaub auf dem Campingplatz vermittelt ein ganz besonderes Lebens- und ­Urlaubsgefühl. Campingplätze mit dem Österreichischen Umweltzeichen bieten das gewisse Extra.

Die Zeiten sind vorbei, da Camping vor allem eine kostengünstige Möglichkeit war, Urlaub zu machen – inzwischen ist das Verreisen mit Zelt oder Wohnwagen zu einer Philosophie geworden. Naturliebhaber schätzen den Aufenthalt im Grünen und die Gemeinschaft am Campingplatz.

Campingplätze mit dem Österreichischen Umweltzeichen

Und immer mehr inter­essieren sich für Umweltthemen, wie eine Umfrage aus dem Jahr 2006 von Eco­camping, einer Initiative für nachhaltigen Campingtourismus in Europa, zeigt: Von rund 9.000 Befragten gaben 40 Prozent an, dass sie für die Wahl eines Platzes das Kri­terium "Umweltauszeichnung" mit einbeziehen. Neun von zehn Befragten fanden es gut, dass es eine solche Auslobung gibt.

Betreiber von Campingplätzen, die mit dem Österreichischen Umweltzeichen ausgezeichnet sind, garantieren nachhaltiges und ökologisches Wirtschaften. Wir stellen Ihnen im Folgenden drei Musterbetriebe ­beispielhaft vor.

Camping Mexico

Bilder: Camping MexicoCamping Mexico, ein kleiner Familienbetrieb in traumhaft schöner Lage am Bodensee, hat es sich zum Ziel gesetzt, seinen Gästen mehr als nur schönen Urlaub zu bieten. Seit über zehn Jahren wird dieser Mustercampingplatz nach ökologischen Grundsätzen geführt, wie die Geschäftsführerin Renate Heiler erklärt: "Das beginnt bei biologisch verträglichen ­Reinigungsmitteln und reicht bis zu Bio-­Lebensmitteln aus der Region, die wir in unserem Bio-Bistro anbieten." Die logische Folge: Camping Mexico trägt das Österreichische Umweltzeichen für ökologisch engagierte Betriebe.

Solarenergie und Bio-Bistro

"Wir nutzen Solarenergie für die Warmwassererzeugung und haben Bewegungsmelder für die Beleuchtung installiert. Um unnötige Autofahrten zu vermeiden, ­bieten wir unseren Gästen Gratis-Fahrräder gegen Pfand an." Den doch recht ungewöhnlichen Namen für einen österreichischen ­Campingplatz ließ sich Frau Heilers Großvater einfallen: "Eines Tages fand er bei der Arbeit auf dem Feld ein Stück Holz, das ganz genau wie ein X zusammengewachsen war. Da ­dieser Ortsteil von Bregenz bereits "Neu Amerika" hieß, taufte Georg Heiler sen. seinen damaligen Garten "Mexiko".

Persönliche Lebenseinstellung

Ein Großteil der Gäste reist regelmäßig an. "Viele kommen auch gezielt zu uns, weil sie im Internet über unsere ökologische Einstellung gelesen haben", so Heiler. Sie ergänzt: "Mir geht es mehr um meine persönliche Lebenseinstellung als um den geschäftlichen Erfolg." Denn wer denkt, umweltfreund­liches Campen hätte seinen Preis, der irrt: "Unsere Preise liegen in der Mittelklasse."

Die folgenden Seiten dieses Artikels sind kostenpflichtig.

Falls Sie Abonnent sind, melden Sie sich bitte an:
 
Falls Sie kein Abonnent sind, wählen Sie bitte eine der folgenden Optionen:

KONSUMENT-Abo

52 Euro: 12 Hefte + Online-Zugang  Mehr dazu

KONSUMENT-Online-Abo

25 Euro: 12 Monate Online-Zugang  Mehr dazu

Online-Tageskarte

5 Euro: 24 Stunden Online-Zugang  Mehr dazu

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
3 Stimmen

Kommentare

  • Ich (Hund Golden Retriever) am Campingplatz
    von Retriever am 08.07.2012 um 11:16
    Ich bin Lio. Heute sag ich mal was mir nicht passt auf so manchen Camps. Ich verstehe nicht wofür meine Zweibeiner auf Camps eine Hundegebühr im teilweise beachtlicher Höhe von bis zu 5,- zahlen müssen. Und das ohne irgendeine Gegenleistung. "Hinterlassenschaften" werden ohnehin vom Herrl oder Fraul entsorgt. Wenn ich mal wo Hinbische (an Zäunen und Bäumen markiere ich halt gern) werde ich oft von Gästen beschimpft, und mein Herrl kann sich so manches anhören.... Mein Trinkwasser hole ich mir meist von einem Bach. Also zahle ich für das Liegen auf der Wiese eine ganze Menge! Aber es gibt ja auch Camper die mich mögen und streicheln. Dann freuen sich meine Zwei Großen und vergessen die Abzocke!! Schöne Pfoten euer GMS Lio.
Bild: VKI