Wild Republic: Hai

Kein Spielzeug

Seite 1 von 1

Konsument 4/2009 veröffentlicht: 03.04.2009

Inhalt

Produkt entspricht nicht der Spielzeug-Richtlinie.

Das Haus des Meeres in Wien stellt gerade für Kinder einen großen Anziehungspunkt dar. Klar, dass man im Shop auch jede Menge passendes Spielzeug erstehen kann. Unter anderem einen Kunststoff-Hai der Marke Wild Republic. Ein Leser hat uns informiert, dass sich dieser Spielzeugartikel schleimigklebrig anfühlte, nachdem ihn sein Kind nur einmal kurz in den Mund genommen hatte. Das würde bedeuten, dass sich die Oberflächenbeschichtung löst. Wir besorgten uns daher diesen Hai und drei weitere Spielzeugtiere mit ähnlicher Oberflächenbeschaffenheit, um sie einem Test zu unterziehen.

Bei der PVC-Prüfung wurden wir in zwei Fällen fündig: Neben dem Hai sprach auch eine Echse positiv auf die Prüfung an. Die Prüfung auf Speichel- bzw. Schweißechtheit bestanden die drei mitgetesteten Produkte, der Hai allerdings hielt der Lagerung in feuchtwarmer Luft nicht stand. Die Oberfläche wurde klebrig. Damit entspricht der Artikel nicht der Spielzeug-Richtlinie und dürfte (trotz CE-Zeichen) nicht in Verkehr gesetzt werden. Das Haus des Meeres – mit dem Testergebnis konfrontiert – reagierte prompt: Man habe den Hai und sämtliche Artikel mit derselben Oberflächenbeschaffenheit mit sofortiger Wirkung aus dem Sortiment genommen, hieß es.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
KONSUMENT-Probe-Abo