Yoga

Loslassen in Harmonie

Seite 1 von 8

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 10/2005 veröffentlicht: 14.09.2005

Inhalt

Aus unserem neuen Handbuch „Die Andere Medizin“: Was Yoga bringt und wo Sie besser aufpassen.

Durch Yoga Entspannung, Stressabbau und Harmonisierung

Yoga ist – nach klassischem Verständnis – ein spiritueller Weg, um sich einem übergeordneten Ziel anzunähern. Dieses kann geistiger, spiritueller oder religiöser Art sein. In der heute im Westen praktizierten Form ist es im Wesentlichen eine Technik aus Körperhaltungen und Atemübungen, deren vorherrschendes Ziel Entspannung und Stressabbau sowie die Harmonisierung von Körper und Seele ist.

Verschiedene Yoga-Arten

Das klassische Yoga ist ein achtgliedriger Übungsweg, der in das altindische Medizinsystem Ayurveda  eingebettet ist. Ab dem 12. Jahrhundert entwickelten sich einzelne Bereiche des Yoga verstärkt und abgekoppelt von den anderen, und es entstanden viele Unterarten und Varianten. Auf diese Weise bildete sich unter anderem das Hatha-Yoga („Yoga des Impulses“), der die körperlichen Übungen betont. Aus den USA kommend sind in den vergangenen Jahren auch bei uns neue Yoga-Varianten aufgetaucht, wie zum Beispiel Power-Yoga oder Ashtanga-Yoga. Sie basieren zwar noch auf den Grundelementen des Yoga, doch werden die Haltungen und Bewegungen hierbei in schneller Abfolge ausgeführt; längeres Verharren ist nicht mehr vorgesehen. Mit dem eigentlichen Yoga haben sie nur noch wenig zu tun.

„Yoga“-Lehrer nicht geschützt

Heute bieten Volkshochschulen, private Yoga-Schulen und -Zentren, Einrichtungen der Erwachsenenbildung sowie Turn- und Sportvereine Yoga-Kurse an.

„Yoga-Lehrer“ ist keine geschützte Berufsbezeichnung. Wer diese Methode anbietet, kann ganz unterschiedlich qualifiziert sein. In der Ausbildung sind Yoga-Verbände und viele private Yoga-Schulen tätig. Der größte Verband ist der Berufsverband der Yoga-Lehrenden in Österreich (BYO). Er hat Ausbildungsrichtlinien definiert, überwacht bei seinen Mitgliedern ihre Einhaltung und kontrolliert das Ergebnis im Rahmen einer Prüfung. Beim BYO gibt es  auch eine Liste von Mitgliedern ( www.yoga.at ).

Üblicherweise praktiziert man Yoga in der Gruppe; es gibt aber auch Einzelsitzungen.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen
Bild: VKI