Allianz Elementar Versicherungs-AG

Raub im Stiegenhaus

Seite 1 von 1

KONSUMENT 3/2012 veröffentlicht: 19.11.2011

Inhalt

"Ein Fall für KONSUMENT": Aus unserer Beratung - Fälle, die wir erfolgreich erledigen konnten und solche, an denen wir uns die Zähne ausgebissen haben. - Diesmal: Allianz überwies 1.270 Euro für eine geraubte Kette.

Frau Zach, einer 77-jährigen Dame, wurde im Stiegenhaus eine Halskette im Wert von 1.500 € vom Hals gerissen, der Täter rannte davon. Frau Zach war bei Allianz Elementar u.a. gegen Raub versichert. Sie zeigte den Raub bei der Polizei an und legte der Versicherung die Anzeigenbestätigung vor.

Doch Allianz verweigerte die Deckung: Es läge kein Raub vor. Frau Zach hatte keine Verletzungsmale am Hals, sie war zum Glück unverletzt geblieben. Nachdem wir uns eingeschaltet hatten (auch der Täter war mittlerweile gefasst), überwies Allianz an Frau Zach 1.270 € und sicherte zu, weitere 230 € zu zahlen, wenn der Sachverständige die Kette (anhand eines Fotos) höher bewertet.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Bild: VKI