Austria Video Ring

Teure Mahnung

Seite 1 von 1

Konsument 3/2005 veröffentlicht: 18.02.2005, aktualisiert: 09.03.2005

Inhalt

So haben Firmen auf Konsumentenbeschwerden und unsere Intervention reagiert.

Rückgabebestätigung verlangen

Eine Konsumentin wurde gemahnt, obwohl sie beteuerte, dass sie die Videos bereits zurückgegeben hatte. Bestätigung hatte sie für die Rückgabe keine erhalten. Trotz unserer Intervention beharrte der Austria Video Ring auf der Forderung von 324,69 Euro.

Kein Einzelfall

Meist bekommen Konsumenten in Videotheken keine Rückgabebestätigung. Und können dann nicht beweisen, dass sie zu Unrecht gemahnt werden. Daher die Bestätigung verlangen!

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
KONSUMENT-Probe-Abo