Banken

Raiffeisen ist nicht Raiffeisen

Seite 1 von 1

Konsument 3/2007 veröffentlicht: 17.02.2007

Inhalt

Verwirrung und Ärger bei Kunden.

Viele Raiffeisen-Institute eigenständige Genossenschaften

Frau H., Kundin der Raiffeisenkasse Seekirchen, wollte in der Raiffeisen-Filiale der Nachbargemeinde Obertrum ihr Kleingeld zählen lassen und musste dafür 1,34 Euro zahlen. Auf ihre Beschwerde meinte der Kassier: „Sie sind ja keine Kundin bei uns!” Das fand Frau H. befremdlich. Aber es stimmt: Viele Institute des Raiffeisen-Sektors sind als eigenständige Genossenschaften organisiert. Das führt bei Konsumenten zu Verwirrung und Ärger. Auch die Konditionen von Sparbüchern, Girokonten und Krediten können bei den einzelnen Raiffeisen-Instituten recht unterschiedlich sein.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo