Bankkarten als Werbeträger

Kunden zahlen

Seite 1 von 1

Konsument 7/2007 veröffentlicht: 26.06.2007, aktualisiert: 28.06.2007

Inhalt

"Konsument international" berichtet, was andere Konsumentenmagazine schreiben - hier: Frankreich. Werbung auf Bankomatkarten bringt keine Vergünstigung.

Mit Motiven bedruckt

Die „Bankomatkarte“, oder eigentlich „Bankkarte“, ist international weit verbreitet. Weithin üblich ist auch eine relativ hohe Jahresgebühr, die die Banken von ihren Kunden dafür einbehalten. In Frankreich wird nun die Ausgabe von Bankkarten vorbereitet, die von anderen Unternehmen als Werbefläche verwendet und mit beliebigen Motiven bedruckt werden können.

Dass dies gegen ein entsprechendes Entgelt geschehen wird, steht außer Zweifel. Trotzdem ist bisher nirgendwo von einer zukünftigen Vergünstigung für die Kunden die Rede, bemängelt das Magazin „ 60 millions des consommateurs “.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Bild: VKI