Bankomatkarte sperren

Ein notwendiges Übel

Seite 1 von 1

Konsument 1/2008 veröffentlicht: 11.12.2007

Inhalt

Muss man die Bankomatkarte bei Verlust wirklich sperren lassen? Wenn man den PIN-Code nicht aus der Karte entschlüsseln kann, dann wäre eine Sperre ja nicht notwendig und ich könnte mir wenigstens diese Kosten ersparen.

Problem der Haftung

Die Kundenrichtlinien sehen bei Verlust der Karte vor, dass sie gesperrt werden muss. Wenn diese Pflicht verletzt wird, haftet der Kunde. Wir empfehlen, das Risiko des Nicht-Sperrens allein schon deswegen nicht einzugehen, weil mit der Karte auch am Schalter mittels Unterschrift behoben werden könnte. Auch ist denkbar, dass der PIN-Code ausgespäht wurde, wenn man die Karte verwendet hat. Daher ist im Schadensfall seitens der Bank der Einwand zu erwarten, dass bei einer Sperre eine Behebung nicht mehr möglich gewesen wäre. Dann müssten Sie einen Teil oder den gesamten Schaden tragen.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Bild: VKI