Bankomatkarten: Nutzen und Risiken von NFC

FAQ: Kontaktloses Zahlen

Seite 1 von 1

veröffentlicht: 09.01.2014

Inhalt

Neue Bankomatkarten werden fast ausnahmslos mit der Funktion für kontaktloses Bezahlen (NFC) verschickt. Sie können NFC jedoch abschalten lassen. Wir informieren über die wichtigsten Konsumenten-Fragen zum Bezahlen ohne PIN-Code.

Was bedeutet "kontaktlos zahlen"?

Die neue Technik für bargeldloses Bezahlen heißt NFC ("near field communication") und ermöglicht es, ohne Stecken der Karte und ohne PIN-Code-Eingabe Beträge bis 25 Euro an den neuen Kassen-Terminals in Geschäften zu bezahlen. Dabei kommt es zu einer drahtlosen Übertragung der Daten über eine Strecke von maximal 10 Zentimetern.

In der Regel ist es möglich 5 mal 25 Euro ohne PIN-Eingabe abzubuchen. Danach muss der PIN Code wieder eingegeben werden. Dies soll den Schaden bei Diebstahl auf maximal 125 Euro (5 x 25 Euro) begrenzen.

Die neuen Bankomatkarten mit NFC-Funktion lassen sich durch das Wort "PayPass" auf der Rückseite der Karte erkennen.

Wer haftet bei Verlust oder Diebstahl?

Der Konsument haftet bei Verlust oder Diebstahl einer Bankomatkarte bei leichter Fahrlässigkeit mit einem Höchstbetrag von 150,- Euro. Bei grober Fahrlässigkeit haftet er für den gesamten Betrag, der bis zum Einlangen der Sperrmeldung verfügt wurde.

Leicht fahrlässig wäre es z.B. die Karte im Auto oder auf einem Büroschreibtisch liegen zu lassen, nicht jedoch in einem Rucksack in einer äußeren Tasche zu tragen. Liegt keine leichte Fahrlässigkeit vor, so haftet jedenfalls die Bank.

Welche Sorgfaltspflichten treffen Kunden bei Bankomatkarten?

Die Bankomatkarte ist sicher und getrennt vom Code zu verwahren. Der Code ist geheim zu halten. Die Karte darf keinesfalls im abgestellten Auto zurückgelassen werden. Ein Verlust oder Diebstahl muss sofort gemeldet werden. Die 24h-Notrufnummer für Maestro-Karten lautet: 0800 204 8800 (aus Österreich) bzw. 0043-1 204 8800 (aus dem Ausland). Weiters muss man bei der Polizei Anzeige erstatten.

Wie sicher ist die NFC-Technik?

In den Medien ist immer wieder von Möglichkeiten zu lesen, bei der NFC-Technologie Daten auszuspionieren (siehe derstandard.at: NFC-Bankomatkarten lassen sich hacken).  Zuletzt haben die Banken zugestanden, dass es eine "Sicherheitslücke" gäbe, die nun rasch geschlossen werde. Ob es möglich wäre, Karten zu duplizieren und mit der Doublette kontaktlose Zahlungen durchzuführen, können wir nicht abschätzen. Eines ist aber klar: Wäre ein solcher Fall nachweisbar, dann haftet jedenfalls die Bank.

Kann ich die NFC-Funktion meiner Karte ausschalten lassen?

Derzeit bietet lediglich die BAWAG ihren Kunden vor Versenden der Karte eine Wahlmöglichkeit an. Alle anderen Banken verschicken automatisch Karten mit der neuen Bezahlfunktion. Technisch muss es möglich sein, die Funktion ausschalten zu lassen. Einige Banken stellen jedoch Hürden für ihre Kunden auf. So werden Gebühren für das Ausstellen einer neuen Karte verlangt oder es wird behauptet, eine Karte ohne NFC-Funktion sei nicht mehr erhältlich. Der VKI ist bereits mit den betroffenen Banken in Kontakt getreten, um diese Problematik zu klären.

Bank Austria: Abmeldung der NFC-Funktion nun kostenlos

Kunden der Bank Austria beschwerten sich beim VKI, dass bei Verlangen einer Bankomatkarte ohne NFC-Funktion Kosten veranschlagt würden. Die Bank Austria hat nun gegenüber dem VKI klargestellt, dass es sich dabei um bedauerliche Einzelfälle handle. Die Abmeldung der NFC-Funktion wird von der Bank Austria nun kostenlos durchführt. Sollte das am Schalter anders mitgeteilt werden, ersuchen wir um Nachricht an den VKI: Service und Beratung.

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
15 Stimmen

Kommentare

  • Bei Bank Austria im Online Banking 14,-
    von Cuchulainn am 25.11.2015 um 19:10
    Habe heute eine neue Karte zugeschickt bekommen. Zum ersten Mal mit NFC. In einer PDF-Datei "Fragen und Antworten zum kontaktlosen Zahlen" steht, dass man den Wunsch nach einer Karte ohne dieser Funktion auch im Online Banking bekanntgeben kann. Beim Menüpunkt der Kartennachbestellung kann man viele Motive auswählen und auch eine Karte ohne NFC. Kostet aber alles 14,-. Es ist also nicht ersichtlich, dass ich in diesem Falle nichts zahlen muss oder das Geld wieder gutgeschrieben wird.
  • Sparkasse
    von GeHuNi am 17.01.2014 um 18:30
    Ich habe von der Sparkasse auch automatisch eine NFC-Karte erhalten. Ich habe darauf hin ein Mail mit der Bitte an meine Betreuerin geschrieben, sie möge die Funktion abschalten lassen und bat auch gleich um Zusendung einer speziellen Hülle, welche die Karte vor den elektromagnetischen Wellen der Lesegeräte abschirmt. Beides wurde zu meiner Zufriedenheit (kostenlos) erledigt. Es gibt also zwei Möglichkeiten: 1. Funktion generell abschalten lassen 2. Karte in eine abschirmende Hülle stecken (so kann man die Funktion nutzen, wenn man will, ist aber gleichzeitig vor unerlaubten Zugriffen geschützt). Ich habe gleich beide Punkte für mich gewählt, da ich den Banken nicht mehr so recht traue. Die Hülle habe ich getestet, in dem ich eine andere RFID-Karte da rein gesteckt habe und sie dann getestet habe. Meines Erachtens ist es auch Augenauswischerei zu behaupten, die Lesegeräte hätten nur eine Reichweite von max. 10cm. Das mag vielleicht für legale Geräte gelten. Ich denke mir, dass findige Betrüger mit dem erforderlichen technischen Wissen sehr wohl in der Lage sein werden, die Reichweite solcher Geräte zu erhöhen um leichter an das Geld fremder Leute zu gelangen.
  • Bank Austria
    von silviaf am 10.01.2014 um 11:07
    Gestern hieß es, dass es nicht möglich ist, eine neue Karte ohne NFC-Funktion mit dem alten PIN-Code zu erhalten - und dass eine neue Karte 14 Euro kostet, dieser Betrag mir aber in Kulanz wieder gutgeschrieben würde. Heute erhielt ich die Information, dass ich die neue Karte kostenlos und mit dem alten PIN-Code erhalten werde.
  • Kontaktloses Zahlen
    von Hadersperger am 10.01.2014 um 09:19
    Auch die BAWAG Internet Tochter easybank bietet die Auswahl mit oder ohne NFC-Funktion. Information 3 Monate vor Ablauf der Bankomatkarte. Nach getroffener Auswahl die Verständigung. Das gehört vor den Vorhang!!!!! Re: JETZT NEU: Kontaktloses Zahlen mit Ihrer easy karte an: Manfred Hadersperger von: easybank Betreff: Re: JETZT NEU: Kontaktloses Zahlen mit Ihrer easy karte Datum: 30.08.2013 09:43 Sehr geehrter Herr Manfred Hadersperger, vielen Dank für Ihre prompte Rückmeldung. Gerne nehmen wir zur Kenntnis, dass Sie keine NFC Bankomatkarte wünschen. Die kostenlose Austauschkarte (ohne die Funktion kontaktloses Zahlen) wird im vierten Quartal 2013 automatisch nachbestellt und an die gespeicherte Wohnsitzadresse versendet. Wir wünschen Ihnen ein schönes Wochenende. Für Rückfragen stehen wir Ihnen auch gerne persönlich unter der Rufnummer 05 70 05 – 505 von Montag bis Freitag in der Zeit von 7:00 Uhr bis 22:00 Uhr und samstags von 08:00 bis 13:00 Uhr zu Verfügung. Mit freundlichen Grüßen Ihre easybank AG Anita Milutinovic Mit freundlichen Grüßen Manfred Hadersperger
KONSUMENT-Probe-Abo