Basenpulver nach Dr. Auer

Hersteller geklagt

Seite 1 von 1

Konsument 3/2002 veröffentlicht: 01.03.2002

Inhalt

Ein weiterer Erfolg im Kampf gegen Wundermittel: Der Hersteller des Basenpulvers nach Dr. Auer, Firma AAPO SPA, wurde vom VKI geklagt, seine Werbung zu unterlassen und 7267,28 Euro (100.000 Schilling) Vertragsstrafe zu bezahlen. Dieses in Zeitungsinseraten, im Internet und gar in Apotheken heftig beworbene Pülverchen soll gegen jedes Übel wirken, das die Menschheit plagt: So soll man sich auf einfache Weise Rheuma, Bluthochdruck, Schwindel, Herzinfarkt, Gicht oder Neurodermitis vom Leib halten, aber auch unreine Haut oder Übergewicht bekämpfen können. Das Pulver weist natürlich keine der Wirkungen auf und ist nicht einmal als Arzneimittel zugelassen.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
11 Stimmen
Bild: VKI