Bausparen: Zweitverträge

Doppelt hält besser

Seite 1 von 7

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 9/2013 veröffentlicht: 27.08.2013, aktualisiert: 24.10.2013

Inhalt

Einige Bausparkassen bieten mit Zweitverträgen eine durchaus interessante Alternative zu Sparbüchern & Co.

Bausparen ist für reine Ansparer derzeit nicht unbedingt der Renner: Aufgrund der ­anhaltend niedrigen Kapitalmarktzinsen haben die Bausparkassen ihre Guthaben-Zinssätze schrittweise gesenkt. Dazu wurde die staatliche Bausparprämie auf die Hälfte reduziert – ergibt insgesamt nicht gerade fette Renditen für mindestens sechs Jahre Ansparen.

Bausparkassen dürfen nur Bausparverträge anbieten

Allerdings sind den Bausparkassen hinsichtlich Alternativen die Hände gebunden, denn im Gegensatz zu vielen anderen Finanzdienstleistern dürfen sie per Gesetz nur ein Produkt anbieten, nämlich Bausparverträge. Aber wo ein Wille ist, ist rasch auch eine Idee. Die lautet in diesem Fall: Zweitvertrag.

Zweitvertrag: keine staatliche Prämie aber bessere Zinsen

Funktionieren soll das Ganze so, dass man neben einem ­bestehenden Bausparvertrag einen weiteren "Bausparer" abschließt. Für diesen Zweitvertrag erhält man dann natürlich keine staat­liche Prämie, dafür ist er deutlich besser verzinst als der prämienbegünstigte Erstvertrag.

Der Zweitvertrag läuft so lange, bis der erste Vertrag ausläuft. Dann wird das bis dahin angesparte Guthaben aus dem zweiten Vertrag in einen neuen, prämienbegünstigten Bausparvertrag übertragen, der wiederum sechs Jahre oder länger läuft.

Bausparer von ABV, Raiffeisen, Wüstenrot im Vergleich

Drei der vier Bausparkassen (ABV, Raiffeisen und Wüstenrot) wollen auf diese Weise Neukunden gewinnen oder bestehende Bausparer bei der Stange halten. Und das Angebot ist eine Überlegung wert. Verglichen mit den aktuellen Sparzinsen, die derzeit für Sparbücher oder Bundesschätze für einige Jahre Laufzeit angeboten werden, liegen die Bauspar-Zweitverträge mit den Bezeichnungen STARTVertrag (ABV), Welcome Bau­sparen (Raiffeisen) und CleverBausparen (Wüstenrot) relativ gut im Rennen. 


Lesen Sie auch folgende Artikel zu diesem Thema: Bausparen und Bauspardarlehen, Bausparen und Zukunftsvorsorge  und Test: Bauspardarlehen sowie unser KONSUMENT-Buch: Geldanlage kompakt

In der Tabelle finden Sie:

Marke, Type, Produkte, Dienstleistungen
ABV, Wüstenrot, Raiffeisen Bausparkasse

Die folgenden Seiten dieses Artikels sind kostenpflichtig.

Falls Sie Abonnent sind, melden Sie sich bitte an:
 
Falls Sie kein Abonnent sind, wählen Sie bitte eine der folgenden Optionen:

KONSUMENT-Abo

52 Euro: 12 Hefte + Online-Zugang  Mehr dazu

KONSUMENT-Online-Abo

25 Euro: 12 Monate Online-Zugang  Mehr dazu

Online-Tageskarte

5 Euro: 24 Stunden Online-Zugang  Mehr dazu

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
4 Stimmen

Kommentare

  • Sparbücher
    von dvorhel%1 am 29.08.2013 um 15:43
    Bei den Sparbüchern nicht zu vergessen die Kapitalsparbücher der Vakif Bank, 2,00% für 2 Jahre fix bzw.der Deniz Bank 1,90% für 2 Jahre fix. Hier ist der Verlust noch am geringsten. Die Zinsen werden ja wieder einmal steigen.
Bild: VKI