Bausparverträge: Online-Anbieter

Frage der Seriosität

Seite 1 von 1

KONSUMENT 3/2015 veröffentlicht: 26.02.2015

Inhalt

"Es gibt Online-Anbieter, die als Makler für den Abschluss von Bausparverträgen auftreten. Mit dem Hinweis auf ihre geringen Personalkosten geben sie anscheinend einen Teil ihrer Abschlussprovisionen an die Kunden weiter. Als wie seriös sind diese Anbieter einzustufen?" - In unserer Rubrik "Tipps nonstop" stellen Leser Fragen und unsere Experten geben Antwort – hier Walter Hager.

Walter Hager (Bild: U. Romstorfer/VKI)
Walter Hager

Hinter diesen Angeboten stecken vorwiegend unabhängige (Vermögens-)Berater, wobei diese nur als Vermittler fungieren, denn der Vertrag wird mit der Bausparkasse selbst abgeschlossen.

Teil der Provision als zusätzlicher Bonus

Es wird tatsächlich als zusätzlicher Bonus (derzeit 40 Euro) ein Teil der Provision an die Bausparer weitergegeben bzw. wird dieser Betrag anstatt der sonst üblichen Bauspargeschenke überwiesen. Voraussetzung ist, dass man einen voll besparten Vertrag (100 Euro monatlich) abschließt. Wer dies ohnehin vorhat, kann auf diese Anbieter zurückgreifen und von dem Bonus profitieren.

Eine kleine Auswahl: robinhood.co.at, bausparklick.at, bausparpartner.at, durchblicker.at, bausparzentrum.at oder top-bausparen.at.


Hier finden Sie mehr unserer Tipps nonstop.

KONSUMENT-Lebensmittel-Check