Betriebskosten

Verteilungsschlüssel nicht veränderbar

Seite 1 von 1

Konsument 12/2003 veröffentlicht: 13.11.2003, aktualisiert: 18.11.2003

Inhalt

Ich lebe allein in einer Genossenschaftswohnung und finde die Aufteilung der Betriebskosten nach der Wohnungsgröße ungerecht. Mehrpersonenhaushalte verbrauchen mehr Wasser und produzieren mehr Abfall. Kann ich verlangen, den Verteilungsschlüssel auf die Anzahl der Personen zu ändern?

Keine Aufteilung nach Köpfen

Leider hat die Genossenschaft keine Möglichkeit, den Aufteilungsschlüssel für die Betriebskosten abzuändern. Der § 16 des Wohnungsgemeinnützigkeitsgesetzes sieht keine Aufteilung nach Köpfen vor. Von einem einmal festgelegten Schlüssel kann man nur mittels schriftlicher Vereinbarung mit allen Mietern abgehen, wenn man von Nutzwert auf Nutzfläche oder umgekehrt umstellen will, oder wenn es unterschiedliche Nutzungsmöglichkeiten an Gemeinschaftsanlagen, etwa einem Aufzug, gibt.

Eine Möglichkeit wäre auch, die verbrauchsabhängigen Kosten zu messen, etwa durch Kaltwasserzähler. Dazu bedarf es einer Vereinbarung mit zwei Dritteln der Mieter. Alles andere wäre ein Gesetzesverstoß und könnte von jedem Mieter angefochten werden.

Inhalt

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
KONSUMENT-Probe-Abo