Bundesschatz

Geldanlage in der Krise

Seite 1 von 2

Nächsten Inhalt anzeigen
veröffentlicht: 19.01.2015

Inhalt

Bundesschätze sind Wertpapiere der Republik Österreich. Sie können direkt bei der Bundesfinanzierungsagentur via Internet erworben werden und gelten so wie Spareinlagen als mündelsichere Anlageform.

Beurteilung

Sicherheit sehr hoch
Renditechancen gering
Kosten null
Liquidität je nach Bindungsdauer gering bis hoch
Bequemlichkeit sehr einfach und transparent
Mindestveranlagung 100 Euro
Anteil am Portfolio 10 bis 30 %

Sicherheit

Das Ausfalls- oder Verlustrisiko von Bundesschätzen tendiert gegen null, denn Garantiegeber ist die Republik Österreich selbst. Das heißt, Bundesschätze unterliegen zwar als Wertpapiere nicht der Einlagensicherung; die Gefahr, dass der österreichische Staat Pleite geht und die eigenen Anleihen nicht mehr bedienen kann, ist aber aus heutiger Sicht auszuschließen.

Renditechancen

In Hochzinszeiten lässt sich damit sehr sicher eine relativ solide Rendite lukrieren. In Niedrigzinszeiten sind die Renditen aber ähnlich niedrig wie bei Kapitalsparbüchern bzw. Termingeldern.

Kosten

Das Schöne an dieser Anlageform ist, dass keinerlei Spesen, Gebühren oder sonstige böse Überraschungen anfallen, außer bei vorzeitiger Behebung.

Liquidität

Die Bindungsfristen liegen zwischen einem Monat und zehn Jahren. Je nachdem, wofür man sich entscheidet, hat man also relativ kurzfristig Zugriff oder auch sehr langfristig keinen Zugriff auf sein Geld. Eine vorzeitige Kündigung ist möglich, allerdings werden dann Liquiditätskosten verrechnet: Bei einer Laufzeit von bis zu zwei Jahren werden pro Monat der noch offenen Laufzeit vom ursprünglichen Zinssatz 0,05 % abgezogen.

Für Laufzeiten über zwei Jahren wird ein prozentueller Anteil des ursprünglich vereinbarten Zinssatzes berechnet. Wie hoch der prozentuelle Anteil ist, das ist einer Tabelle auf der Bundesschatz-Homepage zu entnehmen ( https://www.bundesschatz.at/main/vorzeitige_auszahlung.pdf ).

Beispiel: Sie haben im Oktober 2008 10.000 Euro zu einem Zinssatz von 5,3 % auf zehn Jahre in Bundesschätze investiert. Im Juni 2016 müssen Sie das Geld wegen finanzieller Schwierigkeiten vorzeitig beheben. Die Auszahlung erfolgt also im 91. Monat der Laufzeit.

Laut Tabelle (siehe Link oben) steht Ihnen ein Anteil von 51,67 % des ursprünglich vereinbarten Zinssatzes zu. Ihr Kapital wird somit über eine Laufzeit von 91 Monaten mit einem Zinssatz von 2,74 % (5,3 % x 51,67 %) verzinst.

Bewertung

Wertung: 2 von 5 Sternen
18 Stimmen
Weiterlesen
KONSUMENT-Lebensmittel-Check