Der Fall des Monats

Scanner-Reklamation

Seite 1 von 3

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 5/2001 veröffentlicht: 01.05.2001

Inhalt

Ein defektes Gerät verschwand spurlos – und keine der beteiligten Firmen wollte dafür die Verantwortung übernehmen.

Manchmal ist es wie verhext, seufzte Herr Langer aus Krems. Im Jänner 1999 hatte er sich einen Scanner zu seinem Computer geleistet. Nach wenigen Einsätzen schon hatte das gute Stück der renommierten Marke Hewlett Packard gestreikt. Zum Glück war im September die Garantiezeit noch nicht um. Doch dann war es angeblich repariert – und funktionierte noch immer nicht!

Vergebliche Liebesmüh.

Also trug Herr Langer das widerspenstige Ding in die Kremser Niedermeyer-Filiale, wo er es gekauft hatte, und telefonierte mit Hewlett Packard. Doch wiederum dasselbe: Statt Vorlagen elektronisch zu speichern, ratterte das Gerät und blieb auf halber Strecke hängen. Also erneute Reparatur! Danach funktionierte der Scanner immerhin für kurze Zeit, ehe er wieder den Geist aufgab. Dieses Spiel wiederholte sich mehrere Male. Inzwischen war es November geworden, und Herr Langer verfügte noch immer über keinen funktionierenden Scanner.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo