Gehaltskonten Bank Austria

Zu hoch angezeigt

Seite 1 von 1

Konsument 3/2006 veröffentlicht: 20.02.2006, aktualisiert: 24.02.2006

Inhalt

Kontostandsanzeige kann irreführend sein und zu Missverständnissen führen.

Geld angezeigt aber nicht verfügbar

Bei der Bank Austria kann man in den Foyers Geld aus dem Selbstbedienungsautomaten ziehen. Dabei wird auch der Kontostand angezeigt. Öfter führt diese Information aber zu Missverständnissen. Mitunter ist das Geld zwar angewiesen, aber noch nicht wertgestellt („valutiert“). Der Betrag scheint trotzdem als verfügbar in der Kontoinformation auf. Bankkunden können dadurch unbeabsichtigt ins Minus rutschen.

Gericht: "irreführend", "ist zu unterlassen"

Gegen diese Praxis haben wir geklagt, das Handelsgericht Wien hat uns auch Recht gegeben: Diese Praxis ist irreführend und daher zu unterlassen. Das Urteil ist allerdings noch nicht rechtskräftig. Ähnlich kann es Konsumenten übrigens auch bei anderen Geldinstituten ergehen.

Mittels Kontoauszug kontrollieren

Daher sollte man „Kontoinformationen“ auf jeden Fall nicht unbesehen glauben, sondern sie mithilfe des Kontoauszugs kontrollieren, ehe man größere Abhebungen tätigt.

Inhalt

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
1 Stimme
Bild: VKI