Geldanlagen

Auf und ab

Seite 1 von 3

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 11/2003 veröffentlicht: 20.10.2003

Inhalt

Jubel und Trubel im Geldgeschäft. Ein satirischer Kommentar von Alois Grasböck.

Geld macht bekanntlich nicht glücklich. Kaum hat man mehr, als man braucht, fangen auch schon die Sorgen an: Was tun, damit es die Inflation nicht auffrisst, also Zinsen bringt?

Wenn man Geld hat, ist es nahe liegend, ein Geldinstitut aufzusuchen und um Rat zu fragen. Wenn Sie zum Beispiel ein Institut betreten und die Räumlichkeiten strotzen geradezu vor Werbung für gewisse Fonds – nennen wir sie Jubelfonds –, haben Sie schon einen Anhaltspunkt.

Wenn Sie ein halbes Jahr später wieder hinkommen und das Wort Jubelfonds ist dort so gut wie ausgestorben, sollten Sie sich an den Gedanken gewöhnen, dass Ihr Geld einen gewissen Schrumpfungsprozess durchgemacht hat.

Inhalt

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen
Bild: VKI