Goldbetrüger unterwegs

Stark überhöhte Preise

Seite 1 von 1

KONSUMENT 10/2012 veröffentlicht: 27.09.2012

Inhalt

Wegen der Euro-Krise flüchten viele Anleger in Sachwerte. Auch unseriöse Händler verbreiten Panik und machen gute Geschäfte, warnt die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg. Weil angeblich der Euro „den Bach runtergehe“, wird Gold in Ein-Gramm-Stücken angeboten – zu stark überhöhten Preisen. Üblicherweise wiegen kleine Goldbarren eine Feinunze (31,1034768 Gramm).

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
2 Stimmen
Bild: VKI