Haushaltsversicherung

Mein Versicherer weigert sich zu zahlen

Seite 1 von 1

Konsument 4/2002 veröffentlicht: 01.04.2002, aktualisiert: 04.04.2002

Inhalt

Meine Tochter übernachtete bei einer Freundin und hatte einen unkontrollierten Harnabgang. Ich soll nun den Schaden an der Matratze ersetzen. Mein Haushaltsversicherer weigert sich mit der Begründung auf Tättigkeitsschaden, die Kosten zu übernehmen. Verweigert der Versicherer zu Recht?

In älteren Haftpflichtversicherungsverträgen ist ein Tätigkeitsschaden ausgeschlossen. Dazu muss man wissen, was „Tätigkeit“ in diesem Zusammenhang heißt. Der Oberste Gerichtshof versteht darunter ausschließlich eine bewusste und gewollte Einwirkung auf die beschädigte Sache. Eine zufällige oder unabsichtliche Einwirkung fällt aber nicht darunter. Daher können wir die Ansicht Ihres Versicherers nicht teilen, dass es sich hier um einen Tätigkeitsschaden handelt. Wir raten daher, vom Versicherer nochmals die Leistung einzufordern. Heute bieten die Versicherer übrigens die Möglichkeit, Tätigkeitsschäden einzuschließen.

Inhalt

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Bild: KONSUMENT.at auf Facebook - Jetzt Fan werden!