Internet-Reisebüros

Doppelt gebucht

Seite 1 von 3

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 2/2015 veröffentlicht: 29.01.2015

Inhalt

Bei Reisebuchungen im Internet lauern viele versteckte Fallen. Das Europäische Verbraucherzentrum gibt Tipps und hilft im Notfall weiter.

Frau Z. möchte ihren Urlaub auf Mallorca verbringen. Auf www.ab-in-den-urlaub.de findet sie ein verlockendes Angebot, sie ist sich aber noch nicht ganz sicher. Da die ­Reservierung 24 Stunden ab Versand der ­Buchungsbestätigung kostenfrei storniert werden kann, wähnt sich die Kundin auf der sicheren Seite und bucht. Kurz darauf findet Z. auf einem anderen Portal ein noch besseres Angebot und sie storniert die Reise bei ab-in-den-urlaub.de wie vorgesehen per ­E-Mail. Die kostenlose Stornierung wird ihr kurz darauf ebenfalls per Mail bestätigt. ­Umso erstaunter ist die Kundin, als sie später eine Mail erhält, in der ihr eine Mitarbeiterin von ab-in-den-urlaub.de zur gebuchten ­Mallorca-Reise gratuliert. Frau Z. ist verun­sichert und weiß nicht, wie sie reagieren soll. Eine direkte Antwort ist sinnlos, da die Mail von einer Noreply-Adresse versendet wurde.

Bestätitigungsmail zur Stornierung aufheben

Sie versucht es per Telefon, landet jedoch ­immer wieder in einer Warteschleife. Schließlich wendet Frau Z. sich Hilfe suchend an das Europäische Verbraucherzentrum (EVZ) Österreich. Dort gibt Dr. Barbara Forster, ­Expertin in Reisefragen, Entwarnung: „Die Bestätigungsmail über die kostenlose Stornierung ist an sich ausreichend und würde im Zweifelsfall als Beweismittel genügen. Wichtig ist einfach, die Mail aufzuheben.“ Die Juristin rät auch davon ab, beim ­Reiseanbieter im Ausland anzurufen, können dabei doch sehr hohe Kosten entstehen. „Notwendig ist es in diesem Fall nicht, aber wer sich damit besser fühlt, kann eine Bestätigung der kostenfreien Stornierung zusätzlich per Einschreiben fordern und die bisherige ­Korrespondenz mit der Firma beilegen.“

Doppelbuchung

Die Erfahrung von Frau Z. ist kein Einzelfall. Woche für Woche gehen beim EVZ mehrere Beschwerden zu Onlinebuchungen von ­Urlaubsreisen ein. Betroffen sind fast immer Internet-Reisebüros. Dabei liegt der Fall nicht immer so eindeutig wie bei Frau Z. ­Häufig kommt es etwa zu sogenannten Doppel­buchungen. Diese entstehen z.B. dadurch, dass das Portal des Anbieters am Ende des Buchungsvorgangs plötzlich abstürzt und der Kunde vorerst keine Buchungsbestätigung erhält beziehungsweise glaubt, keine Bestätigung erhalten zu haben. Wer dann zu ungeduldig ist und es sofort erneut versucht, hat am Ende unter Umständen zweimal ­dieselbe Reise gebucht. Dann fallen Storno­kosten an.


Lesen Sie außerdem folgende Informationen zum Thema:

 

 

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
3 Stimmen
Weiterlesen

Kommentare

  • Kann dies nur bestätigen,
    von shoper1030 am 25.02.2015 um 17:35
    vor ein paar Jahren schickte ich online eine Anfrage an einen Campingplatz am Attersee, leider machte ich keine Screenshot des Anfrageformulares. Denn im Sommer ruft mich plötzlich eine Dame v. Campingplatz an und fragt wo wir bleiben? Blieb auf 100Eur Stornogeb. sitzen und durchforstete danach mein e-Mail Acount und wurde fündig. 1 Monat nach meiner Anfage erhielt ich eine fixe Buchung. Da ich meine Anfrage als Anfrage und nicht als Buchung verstand las ich die Antwort des Campingplatzes nach einem Monat nicht mehr durch, da wir schon wo anderes ein Quartier fix gebucht haben. Abgesehen davon sind viele Online- Reiseanbieter teurer wie herkömmliche Buchungsmöglichkeiten. Diese Woche konnte meine Fam. über das ÖBB Reisebüro 65Eur für eine City- Reise nach Prag, gegenüber den div. Onlineplattformen sparen. Nach solchen Erfahrungen lesen wir nun immer ganz genau das Kleingedruckte und erkundigen uns über alle Reisevertriebswege.
  • Dazu möchte ich bemerken................
    von Hueher am 06.02.2015 um 09:01
    sehr viele Internetbuchungen landen bei den unseriösen Buchungsportalen wie in diesem Falle, und in deutschen Medien wird daher schon seit Jahren dagegen gewarnt. Diese angeblichen "billigen" Reiseanbieter sind nicht "billig" sondern Fallen in denen immer wieder Leute hineintappen............ Nicht "Geiz ist geil", sondern ganz einfach nachdenken und vorher vergleichen!! Es gibt wahrlich viele seriöse Reiseanbieter, welche meistens Ableger von den Großen, wie zB. vom österr.Reisebüro die Tochter welche über Hofer & CO anbietet. Auch in Deutschland ist "Berge und Meer" ein Ableger eines Großen und wirklich seriös!! Daher der Rat, VORHER informieren und NACHHER buchen............ Aber Hände weg, von den Portalen wie:"ab in den U..." oder "flüge de" oder oder...................???
KONSUMENT-Probe-Abo