Investmentfonds im Dauertest: Jahresbilanz 2004

Börsen-Blues

Seite 1 von 8

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 11/2004 veröffentlicht: 13.10.2004

Inhalt

  • Verluste mit Aktienfonds
  • Vorsicht vor teuren Umschichtungen
  • Rentenfonds mit moderatem Plus

Vor fünf Jahren haben wir zehn Investmentfonds im Wert von damals 100.000 Schilling (7267 Euro) gekauft, wobei wir sechs „sichere“ Renten- und vier „ertragreichere“ Aktien- bzw. Mischfonds (Aktien und Anleihen) erworben haben, die uns am Bankschalter empfohlen wurden.

Seit 2003 wenig verändert

Seither ziehen wir jährlich Bilanz über die Wertentwicklung und berichten über die Beratung zu unseren Fonds. Seit dem Vorjahr hat sich an der Performance-Reihung unserer zehn Testfonds nur wenig geändert. Nur der Capital Invest Mündel Bond hat den ESPA Bond Euro-Mündelrent überholt.

Aktien- und Mischfonds befinden sich noch immer in der Verlustzone, Aktienfonds haben seit 1999 sogar ein Drittel ihres Wertes verloren. Die meisten Rentenfonds konnten den moderaten Wachstumskurs halten. Aber: Selbst der am besten laufende Fonds (Volksbank-Interbond) hat nach fünf langen Anlagejahren nicht mehr als 3,4 Prozent Wertsteigerung pro Jahr gebracht. Von den seinerzeit in Aussicht gestellten Renditen sind fast alle Fonds meilenweit entfernt.
Wir erkundigten uns auch wie jedes Jahr danach, ob wir den Fonds behalten oder aussteigen sollten.

Behalten oder umschichten

Bei den meisten Banken wurde „behalten“ empfohlen, einige Berater rieten jedoch zum Umschichten. Aber Achtung: Dabei fallen wiederum Spesen an, und zwar sicher für den Ankauf der neuen Papiere, eventuell auch für den Verkauf der alten Fondsanteile. Dadurch werden die ohnehin nicht atemberaubenden Erträge (sofern überhaupt vorhanden) noch kleiner.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen
Bild: VKI