Investmentfonds: Kosten- und Risikoaufklärung

Informationsdokumente mangelhaft

Seite 1 von 1

KONSUMENT 10/2013 veröffentlicht: 26.09.2013

Inhalt

Seit Juli 2012 müssen die Banken beim Verkauf von Investmentfonds über Kosten und Risiken genau informieren. Die jetzt vorgeschriebenen Kundeninformationsdokumente (KID) verschweigen aber wesentliche Spesen und Risiken, kritisiert die Arbeiterkammer nach einer Analyse von 40 KID. Außerdem enthalten die Dokumente allgemeine Standardfloskeln statt konkreter Hinweise und sind schwer verständlich.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
KONSUMENT-Probe-Abo