iPhone 5 plus Lebensversicherung

Ärgerliche Aktion

Seite 1 von 1

veröffentlicht: 09.10.2012

Inhalt

Teuer und unsinnig: Wieder verschenkt die Tageszeitung "Österreich“ iPhones, wenn man eine Lebensversicherung abschließt.

"Lebensversicherung abschließen und GRATIS-iPhone 5 sichern“. Wieder einmal betätigt sich das Billig-Blatt "Österreich“ als Polizzenkeiler. Als Köder dient das iPhone 5, das neu auf den Markt gekommen ist und kostenlos zu einer Lebensversicherung offeriert wird. Österreich keilt Lebensversicherung mit iPhone5 (Bild: Screenshot - 9.10.2012)

Drei Lebensversicherungen zur Auswahl

Anders als bei früheren Aktionen der Zeitung stehen drei unterschiedliche Versicherungsprodukte zur Auswahl:

  • Die Wüstenrot Fixkostenversicherung ist eine klassische Lebensversicherung und wird als Pensionsvorsorge angepriesen.
  • Bei der Wüstenrot Familienvorsorge steht der Schutz der Angehörigen im Vordergrund, obwohl es sich ebenfalls nur im eine Er- und Ablebensversicherung handelt.
  • Bei der Wüstenrot Überlebensvorsorge, ebenfalls eine Lebensversicherung,  zahlt die Versicherung auch bei bestimmten schweren Erkrankungen.

Schutz nach Maß nötig

Vorsorge – ob für die Angehörigen oder für die Pension – will gut überlegt  sein: Wofür will ich vorsorgen? Will ich Risiko absichern oder Kapital aufbauen? Welche Versicherungssummen (Beträge, die die Versicherung zahlt) sind dafür nötig? Wie viel kann ich auf lange Sicht monatlich auf die Seite legen? Diese wichtigen Fragen muss jede und jeder für sich entscheiden, ehe der Rat von Fachleuten eingeholt wird. Sie können sagen, welche Arten von Produkten sich für welche Absicherung eignen. Solche standardisierten Produkte können spezielle Bedürfnisse wohl nicht abdecken.

Rechenstift entscheidet

Erst vor kurzem ist das neue Apple-Smartphone auf den Markt gekommen. Viele möchten sich daher dieses aktuelle iPhone zulegen. Ein Gratis-Angebot ist da schon ein starker Anreiz. Doch davon sollte man sich nicht blenden lassen. Mindestens 99 Euro monatlich muss man für eine der drei offerierten Lebenspolizzen von Wüstenrot hinblättern. Und 60 Monate muss man mindestens in diese Versicherung einzahlen. Das ergibt insgesamt 5.940 Euro.

Im Kleingedruckten wird nämlich darauf hingewiesen, dass das iPhone5 aliquot in Rechnung gestellt wird, "sollte der Vertrag innerhalb von 60 Monaten prämienfrei gestellt, reduziert oder gekündigt werden“. Ein iPhone 5 kostet im Handel oder bei Mobilfunkprovidern etwa 700 Euro, also doch deutlich weniger, als wenn man eine Versicherung dazunimmt.

Dazu kommen die finanziellen Nachteile einer vorzeitigen Kündigung: Dabei liegt der Rückkaufswert der Lebensversicherung (das ist jener Betrag, den man ausbezahlt bekommt), meist niedriger als die Summe der Einzahlungen.

Lebensversicherungen oft storniert

Eine Lebensversicherung  ist ein langfristiges Investment. Doch mehr als 50 Prozent  aller Lebensversicherungen werden vorzeitig storniert. Teilweise, weil bald klar wird, dass man doch nicht soviel Geld zur freien Verfügung hat, um jeden Monat einen Hunderter einzahlen zu können. Die vorzeitige Auflösung einer Lebensversicherung ist ungünstig für den Versicherungsnehmer, denn oft erhält man nicht einmal das einbezahlte Geld zurück. Aktionen wie diese tragen nicht dazu bei, die Zufriedenheit  mit Lebensversicherungen zu erhöhen.

Unser Fazit

Ein iPhone ist gut. Eine Lebensversicherung kann sinnvoll sein. Beides zusammen aber ist nicht sinnvoll: Wer eine Lebensversicherung nur deswegen abschließt, um das neueste iPhone gratis zu bekommen, zahlt dafür einen überhöhten Preis. Wer vorsorgen will, muss überlegen, welche Risiken mit welchen Summen abzusichern sind, welche Beträge man erübrigen kann und dazu mehrere  Angebote einholen. Diesen persönlichen Aufwand kann eine solche Ho-ruck-Aktion nicht ersetzen.

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
42 Stimmen
Bild: VKI