Kfz-Haftpflicht: Prämienerhöhung

Gesetzliche Regelungen

Seite 1 von 1

KONSUMENT 4/2015 veröffentlicht: 26.03.2015

Inhalt

"Ist es statthaft, dass mein Versicherer zwar die Prämie für die Kfz-Haftpflicht auf Basis des Verbraucherpreisindex angepasst hat, die Versicherungssumme aber unverändert bleibt?" – In unserer Rubrik "Tipps nonstop" stellen Leser Fragen und unsere Experten geben Antwort – hier Mag. Thomas Hirmke.

Thomas Hirmke (Bild: U. Romstorfer/VKI)
Mag. Thomas
Hirmke

Gemäß § 14b Abs. 2 KHVG (Kraftfahrzeughaftpflichtgesetz) dürfen in der Kfz-Haftpflichtversicherung Prämienerhöhungen aufgrund von vertraglichen Prämienanpassungsklauseln in einjährigen Abständen vorgenommen werden. Das Gesetz spricht ausdrücklich nur von einer Erhöhung der Prämie, nicht von der Versicherungssumme.

Automatische Anpassung alle 5 Jahre

Die Mindestversicherungssummen werden in der Kfz-Haftpflichtversicherung nach Art. 1 Abs. 3 der RL 84/5/EWG alle fünf Jahre automatisch an die Entwicklung des Europäischen Verbraucherpreisindex angepasst. Zuletzt erfolgte die Anpassung im Jahr 2010, die nächste ist also heuer zu erwarten.


Hier finden Sie mehr unserer Tipps nonstop.

Bild: VKI