Kfz-Versicherungen

Das Geld liegt auf der Straße

Seite 1 von 15

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 9/2011 veröffentlicht: 19.08.2011

Inhalt

Einmal im Jahr die Kfz-Versicherung zu optimieren, kann sich richtig lohnen. Reine Dumpingangebote sind nicht immer optimal.

Wer ein Auto hat, braucht eine Versicherung, um es in Gang setzen zu dürfen. Meist wird gleich beim Kauf oder sofort danach beim Autohändler oder auch bei dem Versicherer, wo man schon eine Haushalts- oder Lebensversicherung laufen hat, eine Kfz-Polizze abgeschlossen – und dann mindestens so lange behalten, wie der Wagen rennt. Und gleich auf das Nachfolgeauto übertragen, und auf das nächste ...

Kostspieliege Bequemlichkeit

Eine kostspielige Bequemlichkeit, denn seit Jahren klaffen die Prämien bei Kfz-Versicherungen weit auseinander. Die Anbieter reißen sich um das sichere Geschäft mit der Pflichtversicherung und versuchen, sich von Jahr zu Jahr aufs Neue zu unterbieten. Wer da als Kunde nicht vergleicht, zahlt regelrecht Deppensteuer.

Einsparpotenzial: zwischen 100 und 250 Euro pro Jahr

Wir haben mithilfe von Wiener Versicherungsmaklern und des Onlineportals www.durchblicker.at einen Branchenvergleich angestellt: In vielen Fällen lag das Einsparpotenzial zwischen 100 und 250 Euro pro Jahr; im Fall einer Polizze mit Teilkasko sogar bei fast 400 Euro, mit Vollkasko bei rund 560 Euro, die jährlich weniger zu zahlen wären – wenn denn zu einem günstigeren Anbieter gewechselt würde. 

Alle Jahre wieder

Dabei ist es gar nicht so schwer, seine Kfz-Polizze zu optimieren. Der größte Aufwand liegt wohl für viele darin, überhaupt daran zu denken und die Unterlagen hervorzuholen. Kfz-Haftpflichtversicherungen kann man jährlich mit einem Monat Kündigungsfrist beenden. Stichtag ist der Zeitpunkt, zu dem die Versicherung abgeschlossen wurde und die neue Jahresprämie fällig wird, die sogenannte Hauptfälligkeit.

Jährlich kündigen kann man auch Kaskoversicherungen, nur beträgt die Kündigungsfrist hier je nach Vertrag bis zu drei Monate. Wichtig ist daher, rechtzeitig aktiv zu werden – sei es per Online-Suche, mithilfe unabhängiger Makler, indem man seinen Versicherungsberater kontaktiert oder sich telefonisch oder per Mail direkt an mehrere Versicherer wendet.

Die folgenden Seiten dieses Artikels sind kostenpflichtig.

Falls Sie Abonnent sind, melden Sie sich bitte an:
 
Falls Sie kein Abonnent sind, wählen Sie bitte eine der folgenden Optionen:

KONSUMENT-Abo

52 Euro: 12 Hefte + Online-Zugang  Mehr dazu

KONSUMENT-Online-Abo

25 Euro: 12 Monate Online-Zugang  Mehr dazu

Online-Tageskarte

5 Euro: 24 Stunden Online-Zugang  Mehr dazu

Bewertung

Wertung: 2 von 5 Sternen
3 Stimmen

Kommentare

  • Sparen bei Kfz-Versicherungen
    von Hans104 am 26.08.2011 um 13:06

    Es ist zu begrüßen, wenn auf die erheblichen Prämienunterschiede hingewiesen wird. Allerdings frage ich mich, wie ein Sprecher des VKI im Radio Arabella am 26.08. zu dem Schluß kommt, dass alleine bei der Umstellung von monatlicher auf jährliche Zahlungsweise 16 bis 27 % an Prämie einzusparen wären? Der Zuschlag für die Motorsteuer beträgt bekanntlich nur 10 % und bei den Prämien verlangt diesen praktisch kaum mehr eine Versicherung, wenn per Bankeinzug bezahlt wird.
    Hans Lungenschmid - Unabhängiges Versicherungsmaklerbüro

Bild: VKI