Klosterkeller Mehrerau

Geld für extra Teller

Seite 1 von 1

KONSUMENT 1/2013 veröffentlicht: 27.12.2012

Inhalt

"Hinter den Vorhang" schicken wir Unternehmen, die nicht sehr entgegenkommend waren oder nur wenig Kulanz zeigten. - In diesem Fall geht es um die Löhnung von Geld für den Erhalt eines Extratellers beim Speisen.

Im Klosterkeller Mehrerau (Fritsch Gastronomie GmbH) in Bregenz bestellte ich mit meiner Freundin zusammen eine Portion Käsespätzle mit Salat, weil kleine Portionen nicht möglich waren. Wir baten um einen zweiten Teller. Dieser schien in der Rechnung mit „1 Teller Extra Euro 1,50“ auf. Auf unsere Anfrage teilte uns die Kellnerin mit, sie müsse das so eingeben, sonst bekäme sie keinen leeren Teller aus der Küche. Unser Erstaunen war groß. In der Speisekarte war dies allerdings nicht vermerkt. Insgesamt machte unsere Rechnung 55 Euro aus.

Gudrun Ebner, Graz

Die Fritsch Gastronomie GmbH lehnte es telefonisch ab, zu diesem Vorfall Stellung zu nehmen.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
17 Stimmen
KONSUMENT-Probe-Abo