Kombi-Vorsorge der BAWAG

Nur scheinbar doppelt

Seite 1 von 1

Konsument 1/2005 veröffentlicht: 13.12.2004

Inhalt

Für die BAWAG Kombi Vorsorge gibt es angeblich zweimal neun Prozent Prämie. Doch die Rechnung stimmt so nicht.

„Doppelt vorsorgen – doppelt kassieren“

Das kann man laut Werbung jetzt mit der neuen KombiVorsorge der BAWAG. Tatsächlich handelt es sich hier um zwei unterschiedliche Produkte, die gemeinsam abgeschlossen werden müssen. Einerseits die  BAWAG Zukunftsvorsorge Plus, die mit einer staatlichen Prämie von 9 Prozent gefördert wird, andererseits das BAWAG Fondssparen. Letzteres ist ein Sparplan, bei dem mit monatlichen Einzahlungen Investmentfonds gekauft werden. Hier gewährt die BAWAG einen Zuschuss von 9 Prozent. Wenn man die Höchstsumme für die beiden Prämien kassieren will, muss man bis 31. Dezember 3802 Euro anlegen. Dann erhält man eine Förderung von 342 Euro. Aber: 342 von 3802 sind 9 Prozent. „Neun plus neun“ ergibt in dieser Rechnung also auch nur neun Prozent! Zudem wird die Prämie für das Fondssparen nur auf die Ersteinzahlung (mindestens 500 Euro) gewährt und nicht auf die verpflichtenden monatlichen Zahlungen von mindestens 35 Euro.

Zukunftsvorsorge gut überlegen

Gefördert wird hier also nur ein Teil des in den Fondssparplan eingezahlten Betrages. Und: Beide Prämien werden nur einmal gewährt. Die neun Prozent stellen also keinesfalls die jährliche Wertsteigerung dar. Bei der Vorsorge sollte man prinzipiell nicht auf irgendwelche Zuckerln schielen, die es dafür vielleicht gibt. Sondern gut überlegen, ob man eine solche Vorsorge jetzt abschließen will und ob man das dafür nötige Geld erübrigen kann. Auf jeden Fall bindet man sich damit für lange Zeit, mit der Prämiengeförderten Zukunftsvorsorge sogar ein Leben lang.

Inhalt

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo