Kontopakete

Sanfter Zwang zur Kreditkarte

Seite 1 von 1

Konsument 4/2003 veröffentlicht: 19.03.2003

Inhalt

Leserbrief zu Konsument 3/2003.

Ich glaube nicht, dass ich der einzige (vielleicht altmodische) Mensch bin, der keine Kreditkarte hat, sondern ganz einfach mit seiner Bankomatkarte auskommt. Drum fände ich es besser, sie würden beim Vergleich der Kontopakete der einzelnen Banken eine eigene Spalte mit den Kosten ohne die Kreditkartengebühr anführen, da so niemand weiß, was Sie für die Kreditkarte dazugerechnet haben.

Gerhard Strassmayr
Internet

Leider gibt es Bankinstitute (und gar nicht wenige), die ausschließlich Kontopakete mit inkludierter Kreditkarte anbieten. Aus Gründen der Vergleichbarkeit mussten wir daher die Kreditkarten „hineinrechnen“, ein „Wegrechnen“ wäre unseriös, da diese preiswertere Leistung ja nicht überall erhältlich ist.

Die Redaktion

Inhalt

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen

Kommentare

  • Aktuelles zur Kreditkarte der Erste Bank
    von Boehm1202 am 21.05.2012 um 12:11
    Ich wurde informiert, dass eine Erhöhung des Fremdwährungsentgeltes für Kreditkartenzahlungen und -behebungen in Fremwährung und in Euro in EU-Ländern außerhalb von Europa von 1 % auf 1,5% erfolgen wird. Gegen die Erhöhung kann ich widersprechen, was ich auch getan habe. Die Antwort der Bank: Falls Sie die Karte nicht mit den neuen Konditionen akzeptieren, haben Sie nur folgende Möglichkeiten: Sie kommen zur mir in die Filiale und schließen Ihre Kreditkarte jetzt oder wir kündigen Ihre Kreditkarte mit einer Frist von 2 Monaten. Ist diese "Friss Vogel oder stirb Vogel Methode" einfach möglich ? Ich habe die Karte im "Kontopaket" erworben.
Bild: KONSUMENT.at auf Facebook - Jetzt Fan werden!