Kreditkarten

Rätselhafte Abrechnung

Seite 1 von 8

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 6/2000 veröffentlicht: 01.08.2002

Inhalt

  • Tricksen bei Auslandseinkäufen
  • Vorsicht im Internet

Kreditkarten sind überaus praktische Urlaubsbegleiter und machen auch zu Hause den einen oder anderen Großeinkauf spontan erschwinglich. Nach dem Kaufrausch folgt die Ernüchterung spätestens dann, wenn die monatliche Abrechnung der Kreditkartenorganisation ins Haus flattert.

Unterschiedliche Kursermittlungen

Mit einer Kreditkarte lässt sich bequem im Ausland einkaufen. Man muss kein Bargeld wechseln und meidet daher teure „Touristenfallen“. Grundsätzlich rechnen die Kartenorganisationen ja zum günstigen Devisenbriefkurs ab. Umso bedauerlicher ist es, dass gerade dieser Vorteil einer Kreditkarte einen Haken hat. Denn jede Kreditkartenorganisation ermittelt ihre eigenen Wechselkurse. Während VISA Austria angibt, die täglichen Kurse von VISA International zu erhalten, rechnet Diners Club mit nicht näher bezeichneten „Kursen der Creditanstalt“ ab. Bei MasterCard orientiert man sich an den Kursen auf dem Marktplatz London. Kein Wunder, dass eine derartig undurchsichtige Kursermittlung zu beträchtlichen Differenzen führen kann (siehe Kasten „Kurse aus dem Kaffeesud?“). Die Kontrolle der verrechneten Kurse ist nur bei einem Anbieter möglich: MasterCard legt die Kurse – auch die Werte aus der Vergangenheit ab 1. 1. 1999 – im Internet offen: www Kreditkarten sind überaus praktische Urlaubsbegleiter und machen auch zu Hause den einen oder anderen Großeinkauf spontan erschwinglich. Nach dem Kaufrausch folgt die Ernüchterung spätestens dann, wenn die monatliche Abrechnung der Kreditkartenorganisation ins Haus flattert.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen
Bild: KONSUMENT.at auf Facebook - Jetzt Fan werden!