Lebensversicherung verkaufen

Unseröse Ankaufsangebote

Seite 1 von 3

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 3/2011 veröffentlicht: 04.01.2011

Inhalt

Wer seine laufende Lebensversicherung loswerden will, kann sie verkaufen. Einige Angebote sind allerdings mit Skepsis zu betrachten.

Eine Lebensversicherung stellt eine langfristige Veranlagungsform dar. Ein vorzeitiger Ausstieg ist also im allgemeinen nur mit Verlust möglich, vor allem dann, wenn dieser bald nach Vertragsabschluss nötig wird. In Österreich wird fast jede zweite Lebensversicherung vorzeitig gekündigt. 

Besonders teuer kommt der Rückkauf direkt beim Versicherer. Da zu Beginn der Versicherungslaufzeit ein Teil der Prämien nicht veranlagt wird, sondern die Abschlusskosten decken muss, erhält man wesentlich weniger Geld zurück, als einbezahlt wurde. Etwas besser schneidet man ab, wenn man seine Polizze an einen Zweitmarktanbieter verkauft. Dann erhält man etwas mehr Geld als direkt beim Versicherer.

Werbung mit tollen Sprüchen

Inzwischen gibt es weitere Anbieter. Sie werben mit vollmundigen Sprüchen: „Wir kaufen Ihre Lebensversicherung und Sie erhalten von uns bis zum Doppelten des Rückkaufswertes“ oder: „Kündigen Sie Ihre Verträge nicht selbst, denn Sie erhalten von uns das DOPPELTE“.

Diese Produkte zielen darauf ab, dass eine bestehende Lebensversicherung an diese Anbieter „verkauft“ wird. Der bis dahin angesammelten Rückkaufswert wird vom Anbieter in ein neues Produkt veranlagt und soll auf diese Weise höhere Renditen erzielen, als man sie von einer Lebensversicherung gemeinhin erwartet.

Aber diese Anbieter spielen nicht mit offenen Karten: Die Homepages dieser neuen Aufkäufer von Lebenspolizzen geben keine Auskunft darüber, auf welche Weise sich das Geld so wundersam vermehren soll.

Unklare Modellrechnungen

Wir haben uns das Angebot der Bestlife Select AG (ein Unternehmen der SAM Finanz AG) genauer angesehen. Das Produkt wird unter dem Namen CashSelect angeboten und entweder direkt oder über unterschiedlichste Vertriebspartner angeboten.

Auf der Homepage des Unternehmens (www.bestlifeselect.de) heißt es auf der Startseite: "Verbraucherschützer und Presse sind sich einig: Der Verkauf einer Kapitallebensversicherung ist die klügere und lukrativere Methode als eine Vertragskündigung. Die SAM Finanz AG (Swiss Asset Management) bietet mit CashSelect eine interessante Alternative."

Sechs verschiedene Vertragstypen, CashSelect A bis F, werden in kürzester Form präsentiert. Dazu zeigen kurze Modellrechnungen, wie hoch die Gesamtauszahlungen am Ende der Laufzeit ausfallen soll. Keine Rede davon, ob diese Werte "garantiert", "voraussichtlich", "unverbindlich" oder was sonst immer sind.

Es gibt auch keinerlei Hinweis, wie diese Beträge zustande kommen. Das Berechnungsbeispiel zu Vertragstyp A zeigt beispielsweise folgendes Bild: bei einem aktuellen Rückkaufswert von 20.000 Euro und einer Laufzeit von 6 Jahren würde die Auszahlung nach 6 Jahren 40.000 Euro betragen und sich somit verdoppeln.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
38 Stimmen
Weiterlesen
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo