Lebensversicherung: Zinsen sinken

Verschenken Sie kein Geld!

Seite 1 von 6

Nächsten Inhalt anzeigen
veröffentlicht: 14.03.2011

Inhalt

Bare Münze - Finanz-Infos von KONSUMENT. - Diesmal: "Verschenken Sie kein Geld" ist der aktuelle Rat der Zurich Versicherung an ihre Kunden. Ab 1. April tritt die Absenkung des Garantiezinssatzes bei klassischen Lebensversicherungen in Kraft. Die Versicherung legt dem Konsumenten nahe noch schnell eine Lebensversicherung abzuschließen.

Es ist anzunehmen, dass nicht nur die Zurich-Versicherung (siehe Download ) sondern auch andere Versicherer mit ähnlichen Argumenten den Verkauf von Lebensversicherungen forcieren werden. Deshalb einige Überlegungen zu diesem und ähnlichen Angeboten.

Maximale Zinsgarantie wird gesenkt

Es ist richtig, dass es bei der klassischen Lebensversicherung (d.h. nicht der fondsgebundenen Lebensversicherung) einen gesetzlichen Garantiezins gibt. Dabei handelt es sich um einen Maximal-Garantie-Zinssatz zum Schutz der Versicherungen. Die Versicherungen dürfen den Versicherten maximal diesen Zinssatz garantieren.

Ein niedrigerer Zinssatz führt damit zu einer niedrigeren garantierten Ablaufleistung - der Versicherungssumme. Die Finanzmarktaufsicht (FMA) hat jetzt verfügt, dass dieser Garantiezinssatz von bisher bescheidenen 2,25 Prozent auf noch bescheidenere 2,0 Prozent absinkt, in Deutschland wird er ab 2012 gar nur noch 1,75 Prozent betragen.

Für Ihre Entscheidung sind folgende Punkte besonders wichtig:

1) Frage nach dem verzinsten Betrag

Im Gegensatz zur landläufigen Meinung bezieht sich dieser Garantie-Zinssatz nicht (!) auf den von Ihnen eingezahlten Betrag. Verzinst wird vielmehr nur der sogenannte Sparanteil – und dieser ist immer deutlich niedriger als die 100 Prozent Einzahlung. Für Vermittlungsprovision, Gebühren, Steuern, Kosten der Versicherung, etc. wird ein Teil Ihrer Einzahlung aufgewendet. Oft bleiben so nur 85 Prozent Ihrer Einzahlung für die eigentliche Ansparung, uns sind sogar Fälle mit nur 70 Prozent Sparanteil bekannt!

Was bedeutet dies für Sie? Die 2,25 und künftig 2,00 Prozent Garantiezins beziehen sich jetzt nur auf 85 Prozent bis 70 Prozent des Kapitals. Und dies bedeutet in Zahlen:

  • Bisheriger Garantiezins
    100 % = 2,25 % Garantiezins auf Sparanteil
    85 % = 1,9125 % Garantiezins auf Einzahlung
  •    
  • Neuer Garantiezins ab 1.04.2011 (bei 85 % Sparanteil)
    100 % = 2,00 % Garantiezins auf Sparanteil
    85 % = 1,70 % Garantiezins auf Einzahlung
  •   
  • Neuer Garantiezins ab 1.04.2011 (bei 70 % Sparanteil)
    100 % = 2,00 % Garantiezins auf Sparanteil
    70 % = 1,40 % Garantiezins auf Einzahlung

2) Kosten müssen verdient werden

In heutigen Zeiten klingen auch 1,9125 oder 1,40 Prozent Garantiezins noch gut. Aber dieser Zins ist nicht  direkt mit dem Zinssatz auf Ihrem Sparbuch vergleichbar. Sie haben ja zuerst einmal Kosten von rund 15 Prozent (100 % Einzahlung abzgl. Sparanteil von 85 %) bis 30 Prozent (100 % Einzahlung abzgl. Sparanteil von 70 %) gehabt. Diese müssen erst einmal verdient werden, bevor überhaupt von einer positiven Verzinsung auf Ihren Kapitaleinsatz die Rede sein kann.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
6 Stimmen
Weiterlesen
KONSUMENT-Probe-Abo