Medikamentenpreise: zu hoch

Illegale Preisabsprachen

Seite 1 von 1

Konsument 9/2009 veröffentlicht: 20.08.2009

Inhalt

"Konsument international" berichtet, was andere Konsumentenmagazine schreiben - hier: Chile.

Verstärkte Kontrollen 

Drei große chilenische Pharmaunternehmen stehen im Verdacht, seit November 2007 illegale Preisabsprachen  vorgenommen und so die Preise für wichtige Medikamente gezielt hoch gehalten zu haben. Laut Consumers International kritisieren lokale Verbraucherverbände, dass die drohenden Geldstrafen verglichen mit den bisherigen Profiten marginal seien. Gefordert wird mehr staatliche Kontrolle im Pharmabereich.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Bild: VKI