Modellagentur

Ende vor Gericht

Seite 1 von 1

Konsument 9/2005 veröffentlicht: 23.08.2005, aktualisiert: 29.08.2005

Inhalt

Außer Spesen nichts gewesen.

Agentur Superlook arbeitet dubios

Immer wieder warnen wir vor dubiosen Modellagenturen. Oft wird im Vorhinein kassiert, ohne dass der Traumjob Wirklichkeit wird. Die Agentur Superlook hatte zahlreiche Interessenten zu „Castings“ geladen. Arbeit gab es keine, aber eine Rechnung über 590 Euro für Fotomappen. Als die Konsumenten vom Vertrag zurücktreten wollten, erhielten sie Briefe des Inkassobüros Konsultatio.at, das samt Spesen über 1000 Euro forderte.

Gewerbsmäßiger schwerer Betrug

Doch dahinter steckte der Superlook-Chef; das Büro existierte nicht. Das Gericht sah darin eine Täuschungsabsicht und verurteilte den Agenturinhaber wegen versuchten gewerbsmäßigen schweren Betruges zu einem Jahr bedingter Haftstrafe (noch nicht rechtskräftig). Unsere Anzeige hatte den Fall ins Rollen gebracht.

Inhalt

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
KONSUMENT-Probe-Abo